Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Benken ZH


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Benken ist eine Gemeinde im Bezirk Andelfingen (Zürcher Weinland) des Kantons Zürich unmittelbar östlich der deutsch-schweizerischen Grenze (Jestetter des Landkreises Waldshut Baden-Württemberg).

In den letzten Jahren ist Benken allem durch Überlegungen bekannt geworden in der Region eventuell ein Endlager für hochradioaktive und langlebige mittelradioaktive Abfälle zu errichten.

1985 legte die Entsorgungsgesellschaft NAGRA mit dem so genannten " Projekt Gewähr " eine Studie über die Realisierbarkeit eines im Kristallingestein der Nordschweiz vor. Da diese den Nachweis der Realisierbarkeit nicht vollständig erbringen ordnete die Regierung weitere Untersuchungen an die auf Sediment als Wirtsgestein ausgedehnt werden sollten. einem breiten Auswahlverfahren in das unter anderem Standorte in Weiach und Böttstein einbezogen waren entschied sich NAGRA im Jahr 1994 die weiteren geologischen auf das Gestein Opalinuston im Zürcher Weinland konzentrieren. Die Ergebnisse einer Tiefbohrung bei Benken einer seismischen Erhebung der Region bildeten die für eine neue Machbarkeitsstudie die den Behörden Dezember 2002 übergeben wurde. Nach Prüfung dieser wird die Regierung etwa Anfang 2006 eine treffen.




Bücher zum Thema Benken ZH

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Benken_ZH.html">Benken ZH </a>