Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Bergpartei


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Bergpartei (französisch La Montagne ) deren Mitglieder Montagnards genannt wurden war während der Französischen Revolution eine politische Gruppierung im Nationalkonvent . Der Begriff wurde zwar zuerst während Sitzungen der Gesetzgebenden Versammlung für die Abgeordneten den höchsten Sitzreihen benutzt kam aber erst 1793 allgemein in Gebrauch.

Bei der Eröffnung des Konvents umfasste Gruppe der Montagnards Männer mit sehr verschiedenen und der Zusammenhalt den sich in der ergab lag eher an der Opposition ihrer gegen die Führer der Girondisten als an einer fundamentalen Feindschaft zwischen beiden Gruppen. Der Hauptunterschied war dass die hauptsächlich Theoretiker und Denker umfassten während die fast ausschließlich aus Männern der Tat bestand.

Während ihrer Auseinandersetzung mit den Girondisten die Montagnards im Jakobinerclub die Oberhand und für eine Zeit Jakobiner und Montagnard synonyme Begriffe. Die Bergpartei nacheinander unter dem Einfluss solcher Männer wie Marat Danton und Robespierre und die Gruppe verschwand schließlich nach Tod (28. Juli 1794 ) und dem Erfolg der französischen Armeen.

  




Bücher zum Thema Bergpartei

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bergpartei.html">Bergpartei </a>