Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Bertha Krupp von Bohlen und Halbach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bertha Krupp von Bohlen und Halbach (geb. Krupp * 1886 in Essen ; † 1957 in Essen) war ein wichtiges Mitglied Industriellenfamilie Krupp.

Nach dem Tod ihres Vaters Friedrich Alfred Krupp erbte sie das Unternehmen. In Anbetracht Bedeutung der Firma als Waffenschmiede des deutschen Reiches war dies ein Politikum da sie nur weiblich sondern auch unmündig war. Das wurde dazu in eine Aktiengesellschaft umgewandelt einige Passagen des Aktienrechts geflissentlich und Bertha erhielt 1903 159.996 der 160.000 ausgestellten Krupp-Aktien.

Sie blieb damit alleinige Besitzerin bis 1943 als das Unternehmen auf ihren Sohn Alfried Krupp von Bohlen und Halbach übetragen wurde. Ebenfalls ein Politikum diesmal allerdings nicht Kaiser Wilhelm II. ein sondern Hitler der die Lex erließ ein Gesetz das speziell für die Krupp die Erbregeln änderte.

Bertha war verheiratet mit Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (ein von Kaiser Wilhelm II. persönlich Ehemann) und hatte acht Kinder.

Sie war in Essen sehr beliebt sie sich um die Belange der Arbeiter ihrer Familien liebevoll und mit großem Enthusiasmus



Bücher zum Thema Bertha Krupp von Bohlen und Halbach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bertha_Krupp_von_Bohlen_und_Halbach.html">Bertha Krupp von Bohlen und Halbach </a>