Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. April 2014 

Bertha von Suttner



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
JAHR=1905}}
 

Bertha von Suttner auf der
österreichischen
2 Euro Münze

Bertha Sophia Felicita Freifrau von Suttner (* 9. Juni 1843 in Prag 21. Juni 1914 in Wien ) war eine österreichische Pazifistin .

Sie stammte aus böhmischem Adel (gebürtige Kinsky von Chinic und Tettau). Im Jahre 1889 veröffentlichte sie den pazifistischen Roman "Die Waffen nieder!" der großes erregt und Bertha von Suttner zu einer prominentesten Vertreterinnen der Friedensbewegung macht. 1892 gründete sie die Deutsche Friedensgesellschaft Sie regte Alfred Nobel zur Stiftung Friedensnobelpreises an den sie selbst 1905 erhielt.

Ein Beispiel für die Erkenntnis Suttners ihrer Romanfigur Martha aus "Die Waffen Nieder!":

Der Krieg ist aus der Sicht ... etwas

den Kriegsbefürwortern <---> Martha

unverhütbares <--->verhütbares

naturgegeben ja von Gott gewolltes <---> Menschen geschaffenes

notwendiges <---> zu verabscheuendes

etwas das immer nur die Anderen da man selbst im Recht ist <---> das einen selbt schädigt in dem es wohl einen selbst oder Freunde treffen kann; ist vor allem dass es nicht wichtig wenn es trifft sondern nur dass es einen Menschen trifft

das neue Territorien bringt und die des eigenen Reiches stärkt und zum Ausruck <---> barbarisches und verwerfliches dass nur wenigen einen Vorteil bringt

erst das Beste aus dem Manne <---> das Witwen macht Familien und Freunde unsägliches Leid und Pein erzeugt und etwas dem Menschen auf grausamste und oft sehr Weise getötet werden

in dem es nur Feinde Einheiten und Positionen gibt <---> in dem der zählt

patriotisches <---> gelinde ausgedrückt: sinnloses

von dem man am liebsten aus Vogelperspektive erzählt <---> dessen gesamte Grausamkeit man erkennt wenn es sich vor einem erstreckt

Bertha von Suttner legte drei wesentliche da wie Konflikte zwischen Staaten ohne Gewalt werden können:

"Drei wesentlichen Programmpunkte zur Neuregelung der

1. Schiedsgerichtsverträge um die Konflikte zwischen mit friedlichen Mitteln beizulegen.

2. Eine Friedensunion aller Staaten die Angriff eines Staates gegen einen anderen mit Kraft zurückweisen müssen.

3. Eine Internationale Institution die als Gerichtshof im Namen der Völker das Recht Die Quintessenz der Reformvorschläge lautete bündig: Abschaffung Notwendigkeit zum Kriege Zuflucht zunehmen.

Werke

  • Das Maschinenzeitalter entsteht 1886 Druck 1889
  • Die Waffen nieder! 1889
  • 1892 - 1899 Herausgabe der Monatszeitschrift "Die Waffen nieder!"
  • Die Entwicklung der Friedensbewegung Leipzig 1907
  • Randglossen zur Zeitgeschichte 1892 - 1900 und 1907 - 1914
  • Rüstung und Überrüstung Berlin 1909
  • Die Barbarisierung der Luft Berlin 1912

Weblinks




Bücher zum Thema Bertha von Suttner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bertha_von_Suttner.html">Bertha von Suttner </a>