Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Bhimrao Ramji Ambedkar


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bhimrao Ramji Ambedkar (* 14. April 1891 in Mhow; † 6. Dezember 1956 in Delhi ) war ein indischer Rechtsanwalt Politiker Sozialreformer Führer der Kastenlosen.

Leben

Ambedkar war das vierzehnte Kind einer Hindufamilie der untersten Stufe der Kaste der »Unberührbaren«. 1912 konnte er dank einem Stipendium des von Baroda in Bombay (heute: Mumbai) studieren erreichte den Grad eines Bacherlors of Art. Stipendien ermöglichten ihm die Fortführung seiner akademischen Zunächst studierte er an der Columbia_University in New York Ökonomie und Jura sodann in London Philosophie. 1923 kehrte er nach Indien zurück wo der junge Rechtsanwalt der Belange der Dalits wie die Unberührbaren Kastenlosen oder Parias der hinduistischen Gesellschaft genannt werden. (Eine anderer Name die Dalits ist die auf Mahatma Gandhi zurückgehende Bezeichnung Harijan (»Kinder Gottes«.)

1947 wurde der inzwischen anerkannte politische und Führer der Dalits Justizminister der ersten Regierung des unabhängigen Er bekleidete den Vorsitz im Verfassungskomitee und maßgeblich an der Ausarbeitung der indischen Verfassung als deren eigentlicher »Vater« er gesehen wird. 1951 trat er als Minister zurück nachdem hat erkennen müssen dass die hinduistische Führungsschicht bereit war seinen Forderungen nach sozialer wirtschaftlicher politischer Gleichstellung der Dalits vollumfänglich nachzukommen.

Am 14. Oktober 1956 trat Ambedkar in Nagpur im einer großen Zeremonie gemeinsam mit 500 000 zum Buddhismus über. In der Lehre Buddhas er eine das Kastensystem zurückweisende und vernunftgeleitete ja sozialrevolutionäre Religion Ethik auf den Prinzipien der Gleichheit Freiheit Güte beruht.

In den folgenden Jahren vermehrte sich Zahl der Konvertiten auf gegen 6 Millionen. Die Bewegung bewirkte somit eine Wiederbelebung des Buddhismus in der vom 4. Jh. v.Chr. bis zum Jh. n.Chr. die führende geistige Kraft auf indischen Subkontinent war dann aber im Zuge brahmanischen Gegenmission (ab dem 8. Jh.) und islamischen Eroberung Indiens (12./14. Jh.) weitgehend aus Ursprungsgebiet verdrängt wurde.

Obwohl Indien ein überwiegend hinduistisches Land wurde auf Initiative Ambedkars das Symbol des das »Rad der Lehre« ( dharmacakra ) in die Nationalflagge Indiens aufgenommen dieweil berühmte »Löwenkapitell« des buddhistischen Kaisers Ashoka (ca. 268-232 v.Chr.) zum Staatswappen der Republik erkoren wurde.

Ambedkar verstarb nur wenige Monate nach Konversion zum Buddhismus am 6. Dezember 1956. April 1990 wurde ihm posthum mit der des »Bharat Ratna« die höchste Ehre der Republik zuteil.

Die von Ambedkar ins Leben gerufene für Volkserziehung« mit zahlreichen Bildungsinstitutionen und die Gesellschaft Indiens« führen das Werk ihres Führers In Indien leben heute wieder etwa 10 Buddhisten.

Weblinks




Bücher zum Thema Bhimrao Ramji Ambedkar

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bhimrao_Ramji_Ambedkar.html">Bhimrao Ramji Ambedkar </a>