Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. November 2017 

Bibi Andersson


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bibi Andersson (* 11. November 1935 in Stockholm) ist eine schwedische Schauspielerin.

Bibi Andersson studierte Schauspiel an der Drama Schule und der legendären Dramatischen Theater in Stockholm. Mit ihrem Abschluss erhielt sie Vertrag am Königlichen Theater bei dem sie 30 Jahre lang Mitglied des Ensembles blieb.

Zur Zusammenarbeit mit Ingmar Bergman kam es zum ersten Mal 1951 sie in einem von ihm produzierten Werbefilm die Seife "Bris" mitwirkte und bereits dort Image einer jungen unbekümmerten Schwedin anlegte für sie in späteren Jahren noch so bekannt sollte. Ende der 50er Jahre spielte sie in Bergmanns Filmen siebte Siegel" und "Wilde Erdbeeren" und der der ihren internationalen Ruf begründete wurde zu Zeit auch privat ihr Partner.

Ihr intensives Porträt der Schwester Alma "Persona" (1966) zählt zu einer der herausragendsten in der Kinogeschichte. Es folgten weitere Filme der Zusammenarbeit mit Bergmann sowie mit John Huston (The Kremlin Letter 1970) und [Robert (Quintet 1979). 1973 debutierte sie auf der Theaterbühne in Erich Maria Remarques "Full Circle" und 1990 als Theaterregisseurin Stockholm . In den späten 80er und frühen Jahren arbeitete sie vornehmlich fürs Fernsehen oder Theaterschauspielerin hier unter anderem wieder mit Bergmann Regisseur. Sie war außerdem Mitinitiatorin des humanitären "Road to Sarajevo" in der sich Künstler Künstler und Menschen im Krisengebiet des ehemaligen Jugoslawiens einsetzten.

1996 veröffentlichte sie ihre Biografie "Ett (Einen Augenblick).

Weblinks



Bücher zum Thema Bibi Andersson

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bibi_Andersson.html">Bibi Andersson </a>