Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Binde- und Stützgewebe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Anatomie des Menschen

Inhaltsverzeichnis

Gemeinsamkeiten

Allen Binde- und Stützgeweben liegt ein gemeinsamer struktureller Aufbau zugrunde. bestehen aus weitmaschigen Zellverbänden von fixen (ortsfesten) freien (mobilen) Zellen sowie einer zwischen diesen liegenden Substanz - der Interzellularsubstanz.

Einteilung

Unterschiede zwischen den einzelnen Gewebsarten werden bedingt durch die Art und Menge der der Interzellularsubstanz vorhandenen verschiedenartigen Fasern und anorganischen (Salze).

Struktur und Funktion der fixen Zellen die Namensgebung der unterschiedlichen Gewebe und führen somit zu deren Einteilung


Die einzelnen Bestandteile

Fixe Zellen

  • Fibrozyten
deren Vorstufen die Fibroblasten können die und Fasern bilden.
  • Retikulumzellen
sind zur Phagozytose und zur Speicherung der aufgenommenen Substanzen und sind ausgesprochen stoffwechselaktiv.
  • Mesenchymzellen
  • Pigmentzellen
  • Fettzellen



Bücher zum Thema Binde- und Stützgewebe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Binde-_und_St%FCtzgewebe.html">Binde- und Stützgewebe </a>