Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Bioklimatologie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Bioklimatologie ist ein Teilgebiet der Klimatologie das die Einwirkungen des Klimas auf Lebewesen und insbesondere auf den Menschen untersucht.

Sie bedient sich dabei Arbeitsmethoden der Spezielle bioklimatologische Messgrößen sind z.B.

  • Austrocknungswert
  • Abkühlungsgröße

Dabei werden die besonderen Bedingungen ermittelt denen der menschliche Organismus arbeitet. Der Wert verschiedenen Klimate für den gesunden und kranken Menschen von der Bioklimatologie untersucht. Auch werden die zwischen dem Wetter und Krankheiten studiert.

Zur Beurteilung des Klimas in Bezug das Temperaturempfinden wird häufig der Predicted Mean Vote ( PMV ) herangezogen eine aus der Behaglichkeitsgleichung berechnete Größe die angibt wieviele Menschen Klima voraussichtlich als unangenehm bewerten. Das Klima-Michel-Modell nutzt beispielsweise den PMV um Aussagen das Wohlbefinden eines Durchschnittsmenschen machen zu können. ist 1 75m groß 75kg schwer und eine Körperoberflöche von 1 9m²).

Anthropogen geprägte Klimate wie Industrieklima Stadtklima und Wohnraumklima sind ebenfalls Elemente der



Bücher zum Thema Bioklimatologie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bioklimatologie.html">Bioklimatologie </a>