Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Biozönose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Biozönose bezeichnet man in der Ökologie die Gesamtheit der Lebewesen also die oder Lebensgemeinschaft eines Biotops . Ein Biotop ist der Raum in der die lebt. Sie setzt sich zusammen aus der der Gemeinschaft der tierischen Lebewesen und aus Phytozönose der Gemeinschaft der pflanzlichen Lebewesen eines und wird auch Biosystem genannt.

Der Begriff wurde 1877 von K. geprägt der die auf einer Austernbank gemeinschaftlich Organismen als eine "Lebensgemeinschaft" od. Biocönose bezeichnete.

Die Arten einer Biozönose besetzen unterschiedliche Nischen. Die Glieder einer Biozönose leben mehr weniger in einem Zustand gegenseitiger korrelativer Bedingtheit .

Eine Art kann - besonders wenn Wanderungen durchführt - unterschiedlichen Biozönosen angehören. Beispielsweise die Aale als Weidenblattlarven zum Plankton später zum Pelagial des Meeres und schließlich als erwachsene zur Lebensgemeinschaft eines Flusses oder Sees.

Viele Arten gehören in unterschiedlichem Lebensalter verschiedenen Biozönosen. So stellen die meisten Krebse als Nauplius -Larven oder Zoea-Larven einen Teil des Planktons dar leben als erwachsene Tiere aber oder im Gewässerboden und gehören somit zum Benthos Ebenso ist es mit vielen Muscheln und Polychaeten.

Siehe auch: Pflanzensoziologie Ökosystem



Bücher zum Thema Biozönose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bioz%F6nose.html">Biozönose </a>