Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

Blaufränkisch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Blaufränkisch auch Lemberger oder Limberger ist eine Rotwein - Rebe .

Erstmals nachweisbar ist die Sorte im 18. Jahrhundert in Österreich danach taucht sie auch in Deutschland der Bezeichnung Lemberger (oder Limberger ) auf hat hier aber keine allzu Bedeutung.

Als erste im Jahr austreibende Rebsorte sie immer vom Spätfrost gefährdet. Die Lemberger-Rebe mildes Klima und windgeschützte Standorte. Je nach Erntezeitpunkt sich aus den Trauben leichte fruchtige aber tanninreiche Weine mit einer intensiv roten Farbe die einen kräftigen fruchtigen charaktervollen Rotwein mit Aromen von Kirschen und Beeren Ein reiner Blaufränkisch -Wein ist ein hervorragender Begleiter zu Wildgerichten. Lagerfähigkeit ist oft erheblich. Die vielen Vorzüge Traube führen auch nicht selten zur Vermischung anderen Sorten wie Cabernet Sauvignon oder Pinot Noir denen sie mit ihrer Fruchtigkeit zu Komplexibilität verhilft.

Die Anbaufläche in Deutschland hat in letzten Jahren wieder zugenommen und umfaßt derzeit 1. März 2004) 1.358 ha (= 1 % der Rebfläche).



Bücher zum Thema Blaufränkisch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Blaufr%E4nkisch.html">Blaufränkisch </a>