Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 21. Februar 2020 

Blutdruckmessung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der menschliche Körper braucht um zu einen gewissen Arbeitsdruck ( Blutdruck ). Der Blutdruck ist ist invasiv (im und extern messbar.

Invasiv wird er über eine arteriellen (meist am Unterarm platziert) gemessen. Diese Methode nur in Kliniken eingesetzt

Extern wird über eine mit Luft Manschette gemessen die in der Regel am angelegt wird. Es wird unterschieden zwischen der Messung über einen Handblasebalg und der elektronischen (z.B in Kliniken Praxen Rettungsdiensten). Es gibt eine elektronische Messung über ein Gerät was Handgelenk platziert wird. Diese Geräte sind oftmals Sanitätshäusern und Apotheken zu erwerben sind in Regel allerdings sehr ungenau und nicht zu Die sicherste und oftmals genauste Methode ist Manuelle.

Nach Aufblasen der Manschette ist es beim Ablassen der aufgepumpten Luft anhand eines Manometer den oberen (systolischen)und den unteren (diastolischen) zu ermitteln. Den oberen Wert erkennt man der beim Ablassen der Luft sich im zurückdrehende Zeiger plözlich anfängt zu pulsieren. Man dieses Pulsieren auch an der Handgelenkarterie (arteria spüren. Der untere Wert ist nur durch Stethoskop ermittelbar in dem man horcht bis Puls aufhört zu "pochen". Gemessen wird der Blutdruck in millimeter Quecksilbersäule (mmHg). Diese Einheit daher dass früher (in einigen Praxen auch heute) eine in einem Glasrohr befindliche Qucksilbersäule Messinstrument zur Blutdruckmessung benutzt wurde. Als Blutdruck-Normwert wird allgemein Wert 120 mmHg systolisch zu 80 mmHg genannt.




Bücher zum Thema Blutdruckmessung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Blutdruckmessung.html">Blutdruckmessung </a>