Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Bogotá


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bogotá (vollständiger spanischer Name Santa Fe de Bogotá ) ist die Hauptstadt von Kolumbien und liegt in den Anden auf etwa 2600 Metern über NN.

Die Stadt bildet das Distrito Capital das direkt der Zentralregierung untersteht. Sie gleichzeitig die Hauptstadt des Departements Cundinamarca .

Santa Fe de Bogotá wurde 1538 am Ort der Chibcha-Stadt Bacata von Gonzalo Jiménez de Quesada neu Im selben Jahr erreichte von Süden her eine weitere spanische Expedition unter Sebastian de dem Neugründer von Quito und von Osten her ein dritter unter dem Welser -Hauptmann Nikolaus Federmann aus Augsburg das Chibcha-Reich die Hochebene von Bogota und beanspruchten Rechte erhielten von Quesada nur eine Abfindung und verliessen die neugegründete

Bogotá liegt in 2600 m Höhe einer Hochebene der Sabana de Bogota am Fuß der zwei Kordillerenberge Guadalupe und Montserrate .

Die Stadt hat in etwa 8 Einwohner meist Mestizen . Sie ist damit die größte Stadt Kolumbiens .

Bogotá ist traditionell ein wichtiges Zentrum Kunst und Kultur im nördlichen Südamerika . Manchmal das "Athen Südamerikas" genannt beheimatet mehrere Universitäten von Rang wie die Xavier Pontifikaluniversität ( 1622 ) und die Universität Santo Tomás ( 1580 ).

Wichtigste Sehenswürdigkeit ist das Museo de Oro eine Sammlung von Goldartefakten aus ganz Kolumbien.



Bücher zum Thema Bogotá

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bogota.html">Bogotá </a>