Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Bojendorf auf Fehmarn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bojendorf ist ein kleines Nord-Süd-gestrecktes Strassendorf auf der Insel Fehmarn und damit ein Stadtteil der Stadt Fehmarn im Landkreis Ostholstein in Schleswig-Holstein . Wegen seiner nur knapp über dem liegenden Fluren war Bojendorf früher oft überschwemmt. der letzten Sturmflut von 1872 wurden 17 Häuser stärker zerstört. Erst dem Deichbau von 1872 bis 1874 sind die Bewohner vor Überflutungen sicher. zum Jahr 2003 wurde der Deich westlich von Bojendorf einen halben Meter angehoben und teilweise ins verlegt.
  • Fläche der Dorfflur: ca. 160 ha.
  • Einwohner: ca. 60 (2003)
  • KFZ-Kennzeichen: OH (Ost-Holstein)
  • Telefonvorwahl: 04372
  • Lage: Bojendorf liegt im Westen der Fehmarn in der Ostsee etwa einen Kilometer vom Bofendorfer Strand sowie vom Wallnauer Strand entfernt. Von Petersdorf liegt Bojendorf zwei Kilometer entfernt.

Geschichte

Im Waldemar-Erdbuch von 1231 wird Bojendorf Boyaenthorp mit 6 mansi genannt.

Nördlich von Bojendorf bestand früher ein Bootshafen. Der heute Flurname Havenkamp deutet noch heute auf diese Funktion. Dorfname wird auch auf die Bezeichnung für (Boje - kleine Barke oder Schute) zurückgeführt.

Überliefert ist der formale Ablauf einer Dat Ding (Thing) stand unter einem strikten Friedensgebot wurde im eingehegten dee Buur abgehalten. Eröffnet wurde eine Thingsitzung mit Worten Dat Ding is apen! un dee Buur too . Bis um 1700 wurden besondere Beschlüsse in alle vier Winde laut gerufen. Schlusswort des Worthalters: Dee Ding is schlaten dee Buur is .




Bücher zum Thema Bojendorf auf Fehmarn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bojendorf_auf_Fehmarn.html">Bojendorf auf Fehmarn </a>