Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. September 2016 

Bolschewiki


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bolschewiki ist eine ehemalige Bezeichnung für Parteimitglieder KPdSU .

Der Begriff entstand 1903 auf dem zweiten Parteitag der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands ( SDAPR ) in London . Die Anhänger Lenins stellten auf diesem Parteitag im Gegensatz sonstigen Lage in der Partei die Mehrheit bolschinstwo ) weswegen sie Bolschewiki (von der NS-Propaganda abwertend: Bolschewisten ) genannt wurden. Die Minderheit (russ. menschinstwo ) nannte man Menschewiki .

Die Bolschewiki waren wesentlich radikaler als anderen Teile der Partei. Sie strebten den Sturz des Zaren und die damit verbundene Einführung des Kommunismus an. Die Menschewiki verfolgten zwar das Ziel wollten aber erst ausreichende Reformen einleiten.

Bis 1912 wurden die Unterschiede zwischen den beiden immer größer weswegen bei der sechsten Gesamtrussischen Parteikonferenz in Prag die Menschewiki ausgeschlossen wurden. Sie bildeten eine eigene Partei während die SDAPR nun Erweiterung (Bolschewiki) trug.

Beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs verurteilten die Bolschewiki eine Teilnahme Russlands imperialistische Aggression . Sie gewannen stark an Zuwachs als Truppen des Zaren an fast allen Fronten hinnehmen mussten. In der Oktoberrevolution von 1917 wurden sie die stärkste Macht im Der aus dem Exil zurückgekehrte Wladimir I. Lenin übernahm die Führung der Kommunisten. Seine basierte teilweise auf der Unterdrückung seiner Gegner.

Im russischen Bürgerkrieg der 1918 begann kämpften die Roten gegen die Weißen . Diese waren eine Zusammenfassung aller Kräfte die bolschewistische Revolution ablehnten.

Lew D. Trotzki formierte die Rote Armee mit der er erfolgreich gegen die vorgehen konnte. Bis 1922 schafften es die Bolschewiki fast den Osten des riesigen russischen Reiches zu kontrollieren. verbunden war der so genannte Kriegskommunismus eine Wirtschaftspolitik die alle Unternehmen unter Kontrolle stellte. Weitere repressive Maßnahmen führten zu Versorgungsengpässen und damit auch zu Aufständen innerhalb Bevölkerung. 1921 löste die Neue Ökonomische Politik den Kriegskommunismus ab.

Nach 1918 nannten sich die Bolschewiki "Kommunistische Partei und ab 1925 Kommunistische Partei der Sowjetunion mit dem Anhang (Bolschewiki).

Im eigenen Land nahmen besonders zu Stalins Zeiten Repressalien gegen die sowjetische Bevölkerung Die Geheimpolizei unterdrückte jede Opposition und bei wurden viele Kritiker und potenzielle Feinde verhaftet getötet. Auf diese Art und Weise beherrschten Kommunistische Partei lange Zeit das Land.

1952 wurde der Begriff Bolschewiki im offiziellen Sprachgebrauch der Sowjetunion abgeschafft.



Bücher zum Thema Bolschewiki

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bolschewiki.html">Bolschewiki </a>