Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Boppard


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Rheinland-Pfalz
Regierungsbezirk : Koblenz
Landkreis : Rhein-Hunsrück-Kreis
Fläche : 75 13 km²
Einwohner : 16.759 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : 223 Einwohner/km² (31.12.2003)
Höhe : 74 m ü. NN
Postleitzahl : 56154
Vorwahl : 06741 06742
Geografische Lage : 50° 14' n. Br.
07° 36' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : SIM
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 07 1 40 501
Gliederung des Stadtgebiets: 10 Ortsbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Karmeliterstr. 2
56154 Boppard
Website: www.boppard.de
E-Mail-Adresse: stadt@boppard.de
Politik
Bürgermeister : Dr. Walter Bersch ( SPD )
Stadtrat : CDU : 15 Sitze
SPD : 12 Sitze
BG: 2 Sitze
Grüne : 2 Sitze
FDP : 1 Sitz

Boppard ist eine Stadt in Rheinland-Pfalz Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Boppard liegt am oberen Mittelrhein dem Abschnitt des Rheins der seit 2002 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Der Bopparder Stadtwald ist mit einer von 43 6 km² der zweitgrößte in

Geschichte

Im Zuge der Eroberungs Galliens durch Cäsar und der anschließenden römischen Besiedlung des linksrheinischen Gebiets Gründung von (Bodobriga Bontobrica). Der Name ist keltischen Ursprungs und lässt auf eine weit Geschichte schließen. Im 4. Jh. Bau des römischen Kastells . Nach Abzug der Römer fränkischer Königshof. 13. - 14. Jh. freie Reichsstadt dann an das Kurfürstentum Trier verpfändet. 1497 Bopparder Krieg: Der Kurfürst von Trier belagert mit 12.000 Soldaten Stadt als Machtdemonstration im Streit mit Kaiser I. Im Dreißigjährigen Krieg verliert Boppard ein Drittel seiner Einwohner. Französische Revolutionstruppen besetzen 1794 die Stadt die von nun an 20 Jahre französisch ist. Durch den Wiener Kongreß 1815 mit dem ges. Rheinland Preußen zugesprochen.

Wirtschaft

Außerhalb des historischen Zentrums liegen zahlreiche ein Maschinenbauunternehmen (ca. 1000 Mitarbeiter) und der eines großen Kosmetikunternehmens.

Öffentliche Einrichtungen

Bildungseinrichtungen

Boppard besitzt mehrere Bildungseinrichtungen (Bundesakademie für Verwaltung Staatl. Institut für Lehrerfort- u. Weiterbildung Goethe-Institut ev. Fachschule für Sozialwesen Berufsschule Realschule Gymnasium Grundschulen).

Städtepartnerschaften

Stadtgliederung

Boppard unterteilt sich in zehn Ortsbezirke :

  • Boppard
  • Bad Salzig (Kurort Indikationen: Magen- Darm- Galle- und Stoffwechselkrankheiten auch Anschlußheilbehandlungen)
  • Buchholz (Gewerbegebiet Hellerwald)
  • Herschwiesen (barocke Pfarrkirche St. Pankratius)
  • Hirzenach (roman. Pfeilerbasilika a.d. 11. Jh. mit ältestem gotischen Chor Deutschlands)
  • Holzfeld
  • Oppenhausen
  • Rheinbay
  • Udenhausen
  • Weiler (Geburtsort Kaiser Otto III. der nach)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Weinbau

Der 643 erstmals urkundlich erwähnte Weinbau spielt eine bedeutende landschafts- und stadtbildprägende Zusammen mit zahlreichen Festen (Wein- und Hoffeste Rheinuferfest Zwiebelmarkt) und historischen Sehenswürdigkeiten (römische Kastellmauern dem 4. Jh. roman. Severus-Kirche gotische Karmeliterkirche Alte Burg aus dem 14. Jh. er die Grundlage für den Fremdenverkehr .

Der " Bopparder Hamm " ist mit ca. 75 ha die zusammenhängende Rebfläche am Mittelrhein. Die Haupt rebsorten sind Riesling Rivaner und Spätburgunder .

Dialekt

"Bubberder Platt" eigene Dialekte in den Moselfränkischer Dialekt.

Bauwerke

Die steilste Eisenbahnstrecke (Adhäsionsbahn) Deutschlands ist Hunsrückbahn von Boppard nach Emmelshausen. Sie gilt als eine der landschaftlich schönsten Strecken von

Persönlichkeiten


Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks



Bücher zum Thema Boppard

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Boppard.html">Boppard </a>