Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Bowling for Columbine


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bowling for Columbine ist ein Film von und mit Michael Moore . Er hat einen Academy Award in der Kategorie Dokumentarfilm gewonnen und ebenso enthusiastische wie auch Kritiken. Kinostart in den USA war der 11. Oktober 2002 .

Inhaltsverzeichnis

Daten

  • Deutscher Titel: Bowling for Columbine
  • Originaltitel: Bowling for Columbine
  • Originalsprache: englisch
  • Jahr des Drehs: 2002
  • Länge: 120 min
  • Regie: Michael Moore
  • Buch: Michael Moore
  • Kamera: Brian Danitz Michael McDonough
  • Schnitt: Kurt Engfehr
  • Musik: Jeff Gibbs
  • Produktion: Dog Eat Dog Films

Handlung des Films

Warnung: Dieser Artikel verrät den Verlauf des Films

Ausgehend vom Columbine High School Massaker (Täter Eric Harris und Dylan Klebold ) ist der Film eine persönliche und Erforschung der Natur der Gewalt in den USA bestehend aus Ausschnitten von Waffen - Werbung satirischen Animationen über Nordamerikas Geschichte und Moores Diskussionen mit verschiedenen wie Charlton Heston und Marilyn Manson . Moore versucht die Frage nach den des Massakers und der hohen Rate von (insbesondere mit Schusswaffen) zu beantworten die höher als in anderen demokratischen Staaten wie Deutschland Frankreich Japan das Vereinigte Königreich und besonders Kanada .

Moore argumentiert dass die höhere schusswaffenbedingte in den USA nicht mit der Zahl Waffen zusammenhängt da es in Kanada ebenfalls Waffen gibt. Moore fragt nach anderen Gründen: gewalttätige Unterdrückung der Indianer in der Vergangenheit aus da andere Nationen mit gewalttätigem Hintergrund Deutschland und Japan geringere Mordraten haben. Auch Lücken im sozialen Netz Rassismus und Angst den Schwarzen werden thematisiert.

Am Ende kommt er zu keiner Aussage nimmt aber an dass die Amerikaner einer Kultur der Angst leben.

Der Film gewann einen Preis 2002 beim Cannes Film Festival . Die stehenden Ovationen dauerten 13 Minuten.

Der Film gewann 2003 den Oscar den besten Dokumentarfilm.

What-a-wonderful-world -Segment

In einem Abschnitt benennt Moore folgende der USA (zur Melodie von What a wonderful world ):

  1. 1953 : Die USA stürzen im Iran Premierminister Mohammed Mossadeq und setzen den Schah Resa Pahlevi als Diktator ein.
  2. 1954 : Die USA stürzen den demokratisch gewählten Arbenz von Guatemala . 20.000 Zivilisten werden getötet.
  3. 1963 : Die USA unterstützen die Ermordung des südvietnamesischen Präsidenten Diem .
  4. 1963 - 1975 : Der Vietnamkrieg unterstützt durch das US-Militär tötet ungefähr Millionen Menschen in Südostasien .
  5. 11. September 1973 : Die USA verursachen einen Militärputsch in Chile . Der demokratisch gewählte Präsident Salvador Allende kommt ums Leben. General Augusto Pinochet wird als Diktator eingesetzt. 5.000 Chilenen um.
  6. 1977 : Die USA unterstützen die Militärregierung von El Salvador . 7.000 Salvadorer und vier amerikanische Nonnen getötet.
  7. 1980 : Die USA bilden Osama bin Laden und befreundete muslimische Terroristen aus um zu töten. Der CIA finanziert dies mit Mrd. Dollar.
  8. 1981 : Die Reagan -Regierung bildet die Rebellen in Nicaragua aus und finanziert sie um die Regierung zu bekämpfen. 30.000 sterben.
  9. 1982 : Die USA leistet eine milliardenschwere Waffenhilfe Saddam Hussein um die Iraner zu bekämpfen.
  10. 1983 : Das Weiße Haus gibt den Iranern Waffen um die Iraker zu bekämpfen.
  11. 1989 : CIA Agent Manuel Noriega der auch Präsident von Panama ist folgt nicht mehr den Weisungen Washington. Die USA marschieren in Panama ein setzen Noriega ab.
  12. 1990 : Der Irak überfällt Kuwait mit Waffen aus den USA.
  13. 1991 : Die USA dringen in den Irak Der kuwaitische Diktator wird wieder eingestzt.
  14. 1998 : Die USA bombardieren eine sudanische "Waffenfabrik". stellt sich heraus dass dort Aspirin hergestellt wurde.
  15. 1991 bis heute (zum Zeitpunkt des Filmes): USA planen den Irak wöchentlich zu bombardieren. Vereinten Nationen schätzen dass 500.000 irakische Kinder an Bombardierungen und Folgen der Sanktionen sterben werden.
  16. 2000 - 2001 : Die USA geben dem Taliban -beherrschten Afghanistan eine Finanzhilfe von 245 Mio.
  17. Die letzte Einstellung der Montage zeigt den auf das World Trade Center am 11. September 2001 mit einem Zettel auf dem steht Osama bin Laden seine jahrelange CIA-Ausbildung nutzte den Angriff zu planen.

Quelle: [1] und [2]

Einnahmen

Bowling for Columbine hat mehr eingenommen als jede andere musikbezogene Dokumentation. Das Budget betrug nur $3.000.000 Einnahmen $40.000.000 einschließlich $21.575.207 in den USA. Film hält den Doku-Rekord im Vereinigtem Königreich Australien und Österreich .

Kritiken

Der Film wird sehr kontrovers diskutiert. Forderungen der Kritiker gehen u.a. auch dahin Oskar zu widerrufen da es sich um Dokumentation handle.

Preise und Nominierungen

  • 2002 : 55 th Anniversary Prize Cannes Film Festival (Offensichtlich für diesen Film eingeführt)
  • 2003 : Cesar Award Bester ausländischer Film
  • 2003 : International Documentary Association (IDA) - Beste aller Zeiten
  • 2003 : Academy Award Beste Dokumentation
Oscar 2003 : Bester Dokumentarfilm

Referenzen

Siehe auch

Weblinks




Bücher zum Thema Bowling for Columbine

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bowling_for_Columbine.html">Bowling for Columbine </a>