Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Brühlsche Terrasse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Brühlsche Terasse um 1900

Die Brühlsche Terrasse ist ein architektonisches Ensemble und touristisches in Dresden . Die Freianlage erstreckt sich entlang der Elbe auf der altstädter Seite von Dresden dem sächsischen Finanzministerium und dem unterhalb davon Amphitheater .

Der Name geht zurück auf Heinrich Graf von Brühl welcher 1737 ein Palais an dieser Stelle errichten Bis 1747 wurde ihm vom sächsischen König die heutige Terrasse geschenkt und hieß fortan Brühlscher

Die Bühlsche Terasse wird auch als Balkon Europas bezeichnet. Der Begriff wurde von Canaletto geprägt und später vielfach in der verwendet.

Architektonische Bestandteile der Brühlschen Terrasse

  • Ständehaus
  • Rietscheldenkmal
  • Sekundogenitur
  • Hochschule für Bildende Künste
  • Semperdenkmal Denkmal für Gottfried Semper
  • Jungfernbastei(Belvederhügel)
  • Moritzmonument
  • Bärenzwinger
  • Hofgärtnerhaus
  • Albertinum
  • Delphinbrunnen
  • Denkmal für Johann Friedrich Böttger

Sehenswürdigkeit

Am Bärenzwinger in der Nähe des für Johann Friedrich Böttger kann man im der Brühlschen Terasse den "Fingerabdruck von August Starken" bewundern. Dieser Abdruck im Handlauf des soll einer Legende nach von ihm persönlich seine bärenstarken Kräfte hinterlassen worden sein.




Bücher zum Thema Brühlsche Terrasse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Br%FChlsche_Terrasse.html">Brühlsche Terrasse </a>