Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Brandenburger Tor


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Brandenburger Tor

Inhaltsverzeichnis

Brandenburger Tor in Berlin

Das Brandenburger Tor steht am westlichen Stadteingang des alten und ist ein Wahrzeichen der Stadt. Der preußische König Friedrich Wilhelm II. (1744-1797) ließ es 1788 bis 1791 Carl Gotthard Langhans (1732-1808) im frühklassizistischen Stil errichten. Das Bauwerk erinnert an Propyläen der Akropolis in Athen.

Das Bauwerk ist der Abschluss der " Unter den Linden " und löste das erste Brandenburger Tor welches mit der Zollmauer 1734 gebaut wurde. Tor ist 26 m hoch 65 5 breit und 11 Meter tief. Es hat Durchfahrten und zwei Torhäuser. Im Jahre 1793 dem Brandenburger Tor das Viergespann die Quadriga mit Siegesgöttin im Wagen von Johann Gottfried Schadow (1764-1850) aufgesetzt. Diese Figuren wurde aus Kupfer getrieben. 1806 wurde sie von Napoleon nach Paris verschleppt und sollte dort aufgestellt werden bevor das geschah wurde er entmachtet und Quadriga kehrte in Kisten verpackt nach Berlin wo sie zunächst restauriert wurde. Dabei erhielt als neues Machtsymbol an der Spitze der mit dem Eisernen Kreuz im Ehrenkranz auf der gekrönte Reichsadler sitzt. Entgegen der früheren wurde sie nun in die Stadt hineinreitend

Brandenburger Tor
Rückseite der deutschen
10 20 und 50 Cent-Münzen


Bis zum Abdanken des Deutschen Kaisers nur er mit seinen Fahrzeugen durch den Torbogen fahren. Das Brandenburger Tor wurde häufig Triumphbogen für militärische Macht missbraucht. Während des Weltkrieges wurde von der Quadriga ein Gipsabguss Da bei der Schlacht um Berlin Deutsche mit einem Geschütz auf die Quadriga mehrmals nachdem dort die rote Fahne gehisst wurde die Figur stark beschädigt. Nur zwei Pferde den Angriff. Es musste erneut rekonstruiert werden. 21. September 1956 wurde vom Magistrat der Berlin beschlossen das einzige erhaltene ehemalige Stadttor aufzubauen. Am 14. Dezember 1957 war die beendet.

Mit dem Bau der Berliner Mauer 13. August 1961 stand das Bauwerk mitten Sperrgebiet und konnte weder von Westen noch Osten durchquert werden. Nur die ostdeutschen Grenzer an das Bauwerk heran.

Alle wichtigen Ereignisse in der Geschichte Berlins sind mit dem Brandenburger Tor als und Stadtsymbol verbunden. So wurde es unter Jubel von mehr als 100.000 Menschen 28 nach dem Bau der Mauer am 22. Dezember 1989 wieder geöffnet.

Das Tor ist auf der Rückseite deutschen Euromünzen zu 10 20 und 50 Cent Symbol der Teilung und Einheit abgebildet.

Am 3. Oktober 2002 wurde das Brandenburger Tor nach 22 Restaurierung feierlich enthüllt. Zuvor war es lange vernachlässigt worden und hatte bei der Erklimmung Tores durch mehrere Personen während Silvesterfeierlichkeiten größere davongetragen.

Brandenburger Tor in Potsdam

Auch in Potsdam gibt es ein Brandenburger Tor das Friedrich Wilhelm I. 1733 in seinen Ursprüngen als erstes neues im Zuge der Potsdamer Stadterweiterung veranlasste.

Brandenburger Tor im Phantasialand Brühl

Das Phantasialand ein Freizeitpark in Brühl besitzt ebenfalls ein Brandenburger Tor. Dieses den Eingang in den ältesten Bereich des einen vereinfachten Nachbau der Stadt Berlin dar. Tor im Park ist kleiner und deutlich dargestellt verfehlt dadurch allerdings nicht minder seine auf die Gäste.

Weblinks



Bücher zum Thema Brandenburger Tor

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Brandenburger_Tor.html">Brandenburger Tor </a>