Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Brest (Weißrussland)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Brest ist eine weißrussische Stadt am Bug mit 300.000 Einwohnern. Brest ist der Grenzübergang des Landes zu Polen .

Geschichte

Die Stadt gilt als die älteste Weißrussland sie ist 1019 erstmals urkundlich erwähnt worden. 1569 - 1795 gehörte sie zu Polen - Litauen und war die Hauptstadt der gleichnamigen Woiwodschaft . 1596 fand hier die Union zwischen polnischen Katholiken und Orthodoxen statt. Nach der dritten Teilung Polens kam Brest unter russische Herrschaft wurde zur Festung erklärt. 1918 kurz vor dem Ende des Ersten Weltkriegs wurden hier Friedensverträge zwischen Deutschland und Russland (und zwischen Deutschland und der Ukraine ) unterschrieben. 1920 - 39 wurde die Stadt wieder an Polen und wurde zum Sitz von Woiwodschaft "Polesie". 1930 fand hier den Prozess der polnischen gegen Marschall Piłsudski statt. 1939 wurde Brest von sowjetischen Truppen besetzt. Im Zweiten Weltkrieg war die Festung von Brest hart

Sehenswürdigkeiten

Bekannt ist die Brester Festung. Nördlich Brest befindet sich die Bjaloweschskaja Puschtscha ein bekanntes Naturschutzgebiet . Hier wurde die Auflösung der Sowjetunion beschlossen.

Für die gleichnamige Stadt in der siehe Brest (Frankreich) .



Bücher zum Thema Brest (Weißrussland)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Brest_(Wei%DFrussland).html">Brest (Weißrussland) </a>