Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Briand-Kellogg-Pakt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Briand-Kellogg-Pakt (oder Kellogg-Pakt ) ist ein Kriegsächtungs-Pakt der am 27. August 1928 von insgesamt 15 Nationen darunter auch unterzeichnet wurde und seinen Namen vom US-Staatssekretär Frank Billings Kellogg und dem französischen Außenminister Aristide Briand bekam.

Die unterzeichnenden Staaten verzichteten darauf den Krieg zum Werkzeug ihrer Politik zu machen. erklärten in Zukunft Streitigkeiten friedlich zu lösen. der aus nationalen Interessen geführte Angriffskrieg wurde völkerrechtswidrig erklärt. Davon ausgenommen blieb das Recht Selbstverteidigung und die Teilnahme an Sanktionen des Völkerbundes . Bis Ende 1929 kamen noch 40 Staaten zum Kellogg-Pakt dazu.

Weblinks



Bücher zum Thema Briand-Kellogg-Pakt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Briand-Kellogg-Pakt.html">Briand-Kellogg-Pakt </a>