Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. August 2014 

Bristol Type 152 Beaufort


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Bristol Type 152 Beaufort war ein von dem leichten Bomber abgeleiteter Torpedobomber . Der Prototyp flog erstmals am 15. Oktober 1938 ; die Indienststellung verzögerte sich allerdings bis 1940 ; verantwortlich für die Verzögerung waren u. Schwierigkeiten mit den neuen schiebergesteuerten Taurus-Motoren. Aber danach gab es fortwährende Probleme mit den Triebwerken die schon mal ein Flugverbot zur hatten.

Das Muster wurde auch in Australien gebaut; dort jedoch mit den stärkeren Pratt & Whitney -Triebwerken. Die guten Erfahrungen mit diesen Motoren das Air Ministry den Einbau dieser in neue Baureihe zu verlangen. Die letzten Baureihen aber wieder die (verbesserten) Taurus-Triebwerke auf.

Das Flugzeug wurde vom britischen Küstenkommando Minenleger und Torpedobomber bis 1943 als sie vom Beaufighter ersetzt wurden eingesetzt; im Pazifik flog bis Ende des Krieges . Insgesamt wurden über 1.900 Exemplare gebaut.

Technische Daten

Bristol BeaufortMk I:
Kenngröße Daten
Länge    13 59 m
Flügelspannweite    17 63 m
Tragflügelfläche    46 73 m²
Höhe    3 78 m
Antrieb    Zwei Bristol Taurus-Sternmotoren mit je 1.146
Höchstgeschwindigkeit    418 km/h in 1.830 m Höhe
Reichweite    1.666 km
Besatzung    Vier Mann
Dienstgipfelhöhe    5.030 m
Leergewicht    5.945 kg
Fluggewicht    9.630 kg
Bewaffnung    Vier bis sieben 7 7 mm 680 kg Bomben oder ein 728 kg

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen



Bücher zum Thema Bristol Type 152 Beaufort

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bristol_Type_152_Beaufort.html">Bristol Type 152 Beaufort </a>