Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Bruno II. von Berg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Graf Brun(o) II. von Berg-Hoevel (* um 1100 ; † 29. Mai 1137 in Apulien) war von 1131 bis 1137 Erzbischof des Erzbistums Köln .

Leben

Er war ein Sohn von Graf Adolf III. von Berg-Hoevel und dessen Adelheid von Kleve. Er war ein Onkel von Erzbischof Friedrich II. von Berg .

Um 1119 wurde Bruno als Propst in Koblenz erwähnt. Ab 1127 war er Propst zu St. Gereon Köln . Im Jahr 1130 lehnte er die Wahl zum Erzbischof von Trier und damit die Nachfolge von Erzbischof ab.

Am 25. Dezember 1131 wurde er im Beisein von König Lothar III. und einem päpstlicher Legaten zum Erzbischof von Köln gewählt. Der kurz zuvor gewählte Propst Gottfried von Xanten zur Abdankung vor seiner Inthronisierung bewegt. Am 18. März 1132 wurde Bruno geweiht.

1133 wandelte er sein eigenes Schloß in in eine Zisterzienserabtei um. Um 1134 bestätigte er die vom späteren Kölner Hugo von Sponheim gegründete Prämonstratenserabtei Knechtsteden in Dormagen bei Neuss .

Bruno verstarb am 29. Mai 1137 Apulien als er Lothar III. auf einem gegen Roger II. von Sizilien begleitete.


Vorgänger:
Friedrich I. von Schwarzenburg
Erzbischöfe von Köln Nachfolger:
Hugo von Sponheim



Bücher zum Thema Bruno II. von Berg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bruno_II._von_Berg.html">Bruno II. von Berg </a>