Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Brut


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit dem Thema Brut bei Vögeln . Andere Bedeutungen des Wortes siehe Brut (Begriffsklärung) .
Das Wort Brut hat in der Vogelkunde (und bei Fischen ) zwei Bedeutungen:
  1. Das Gelege (die gelegten Eier) eines Weibchens bzw. Paares
  2. Die geschlüpften Jungen eines Geleges.
  3. Bei Vögeln spielt außerdem das Brüten (Warmhalten der angelegten Eier bis zum eine entscheidende Rolle.
Bei den Fischen und im alltäglichen Sprachgebrauch dominiert die 2. Bedeutung.

Inhaltsverzeichnis

Gelege und Brutdauer

Nach der Paarung legt das Weibchen bei den meisten die befruchteten Eier innerhalb einiger Tage bis Wochen (?). Bei Singvögeln hat das Gelege im Durchschnitt 5-8 - doch gibt es auch Vogelarten mit zwei oder mit über 20 Eiern.

Bei den Reptilien ist die Gelegegröße vergleichbar bei den Fischen schwankt die Zahl der Eier jedoch und kann bis mehrere Hundert reichen.

Die Brutdauer verschiedenster Vogelarten und - Gattungen kann zwischen etwa 10 Tagen und Monaten betragen.

Brut und Brutverhalten bei Sittichen

Beim Wellensittich legt das Weibchen seine im Abstand von etwa 2 Tagen und brütet bereits ab dem ersten. Nach drei Wochen schlüpfen die Jungen ebenfalls im Abstand 2 Tagen.
Die Fütterung erfolgt durch die Henne viel eiweißreicher Kost sie selbst lässt sich vom füttern. Die ersten 4 Wochen verbringen die im Nest bzw. Nistkasten. Sind sie alt genug beim Flugloch heraus zu schauen beteiligt sich Hahn ebenfalls an ihrer Aufzucht. Mit ca. Wochen fliegen sie aus. Mit der Abgabe Jungtiere sollte man noch etwa 2 Wochen da sie immer noch gefüttert werden.

Brut beim Haushuhn

Die Henne legt ihre Eier im Abstand von Tagen und brütet meist ab dem ersten (bei ausgesprochenen kann das Verhalten anders sein. Die in Legebatterien stattfindende der Eier soll hier nicht diskutiert sein.

Nach 3 Wochen schlüpfen die Jungen in kürzeren Abständen als o. e. 1-2 Tagen. Der ist eine akustische „Steuerung“ durch Henne oder zwischen den

Brut bei anderen Vögeln

Die Legeabstände und die Dauer des kann bei anderen Vogelgattungen etwa um die kürzer sein aber auch 3-4 mal länger. hängt jedoch nur wenig von der Größe Tiere ab die Gelegegröße überhaupt nicht.

Bei den meisten Vogelarten Europas beträgt die Brutdauer 2-4 Wochen. In Mitte dieses Zeitrahmens findet sich interessanterweise die oft flugunfähige Großtrappe des Marchfeldes oder Brandenburgs mit ihren 2-3 Eiern. Auch das Rebhuhn bebrütet sein Gelege (etwa 20 Eier) drei Wochen. Bei überwiegenden Zahl der Singvögel sind es etwa 2 Wochen.

Die Brutpflege wird - wie auch Fischen - oft vom Weibchen und Männchen übernommen.

Sehr verschieden sind die Verhältnisse bei großen Laufvögeln . Manche lassen die Eier von der Sonne ausbrüten bei anderen übernehmen es die Das Nandu -Männchen beispielsweise paart sich zwar mit mehreren besorgt aber dann allein das Brutgeschäft und die Aufzucht. Die ziehen ab und paaren sich noch mit Männchen.

Siehe auch: Brutgebiet Brüten Ei Reptilien Vögel
Brutpflege Nestflüchter Nesthocker

Weblinks



Bücher zum Thema Brut

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Brut.html">Brut </a>