Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

Bucinobanten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bucinobanten (lateinisch: Bucinobantes ) alamannischer Stamm nördlich vom Lacus Brigantiae dem Bodensee. Der Stamm wird unter Anderen vom Schriftsteller Ammianus Marcellinus ( 330 - 395 ) genannt.

Der hintere Namensteil leitet sich von germanischen Raumbezeichnung bant- "Land / Bereich" ab. Für den Namensteil gibt es verschiedene Deutungs- und Ableitungsvorschläge: Hecken- oder Gebück-. Eine Übertragung des Namens "Die im Buchenbant Heimischen" bedeuten.

Aus dem Jahr 359 ist uns Makrian / Macrian (lat. Macrianus ) als ein Gaukönig der Bucinobanten überliefert.

Quellen

  • Ammianus Marcellinus XXIX 4.7

Literatur

  • Karlheinz Fuchs Martin Kempa Rainer Redies Die Alamannen (Ausstellungskatalog) Verlag Theiss Verlag Stuttgart 2001 ISBN 3806215359
  • Dieter Geuenich Geschichte der Alemannen Verlag Kohlhammer Stuttgart 2004 ISBN 3170182277 / ISBN 3170120956
  • Reallexikon der Germanischen Altertumskunde Walter de Berlin Band 10




Bücher zum Thema Bucinobanten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bucinobanten.html">Bucinobanten </a>