Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Bundesanleihe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Deutsche Bundesanleihen sind verzinsliche Wertpapiere die von der Bundesrepublik Deutschland als begeben werden. Neben der Kreditaufnahme bei Banken sind Bundesanleihen und andere Bundeswertpapiere ein Weg über den der Bund Haushaltsdefizit finanziert.

Eine Bundesanleihe hat bei Emission eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren . Sie ist mit einem festen Zinssatz ausgestattet und schüttet einmal pro Jahr Die Nominal währung von Bundesanleihen ist immer der Euro die Börsennotierung erfolgt wie bei allen Wertpapieren in Prozent des Nominalwertes (Nennwert). Derzeit jedoch Überlegungen angestellt auch Bundesanleihen aufzulegen deren Zins an die Inflationsrate in Deutschland gekoppelt ist.

Die Bundesbank sorgt als Market-Maker für einen liquiden Börsenhandel. Bundesanleihen können direkt beim Bund die Bundeswertpapierverwaltung oder über die Börse gekauft Endfälligkeit aber nur über die Börse verkauft Die Verwahrung von Bundesanleihen bei der Bundeswertpapierverwaltung kostenfrei.

Zur Bestimmung der Umlaufrendite wird eine fiktive Anleihe aus einem von Bundesanleihen verwendet. Der REX - ein Index für die Kursentwicklung von Anleihen - ebenfalls börsentäglich anhand von Bundesanleihen berechnet.

Bundesanleihen zählen gemeinhin zu den "mündelsicheren

Siehe auch: Bundeswertpapiere

Weblinks



Bücher zum Thema Bundesanleihe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bundesanleihe.html">Bundesanleihe </a>