Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Bundesarbeitsgericht


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Bundesarbeitsgericht (Abk. 'BAG') ist das oberste Gericht Arbeitsgerichtsbarkeit und damit (neben Bundesfinanzhof Bundesgerichtshof Bundessozialgericht und Bundesverwaltungsgericht ) einer der fünf obersten Gerichtshöfe des in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Bedienstete

In den 10 Senaten des Gerichts 34 Berufsrichter/innen tätig. Weiterhin hat das BAG nichtrichterliche Beschäftigte. Außerdem werden durchschnittlich 11 wissenschaftliche beschäftigt

Entscheidungen

In Betracht kommen zwei Verfahrenarten: Urteils- Beschlussverfahren. Hier entscheidet jeder Senat durch drei und durch je einen ehrenamtlichen Richter aus Kreisen der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer. Die des jeweiligen Senats richtet sich nach den entscheidenden Rechtsfragen und ergibt sich aus dem

Sitz

Das BAG nahm seine Rechtsprechungstätigkeit im 1954 in Kassel auf. Im Zuge der Einheit beschloss die Unabhängige Föderalismuskommission im Mai das BAG nach Thüringen zu verlegen. Im 1993 wurde die Landeshauptstadt Erfurt als künftiger Gerichtssitz festgelegt. Am 22. 1999 nahm das Bundesarbeitsgericht seinen Dienstbetrieb in auf - in einem neuen Dienstgebäude das der Architektin Gesine Weinmiller entworfen wurde.

50 Jahre

Im Mai 2004 feierte das BAG 50-jähriges Bestehen.

Weblink

Siehe auch: Liste der deutschen Bundesrichter



Bücher zum Thema Bundesarbeitsgericht

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bundesarbeitsgericht.html">Bundesarbeitsgericht </a>