Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Calvinismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Calvinismus ist eine theologische Richtung die auf Reformation und insbesondere den Lehren von Johannes Calvin beruht.

Inhaltsverzeichnis

Lehre

Das Grundmotiv der Theologie Calvins ist unbedingte Heiligkeit Gottes. Alles Menschenwerk sogar die und nicht zuletzt der Kultus der katholischen (Sakramente Reliquien Ablass) galten ihm als Versuche Souveränität Gottes einzuschränken und an Irdisches zu Die z.T. schroffen Züge von Calvins Offenbarungs- Gnadenlehre sind nur aus diesem Grundanliegen zu

Wie bei allen Richtungen die aus Reformation hervorgingen gehören die vier Solas zur des Calvinismus:

  • sola scriptura - allein die Schrift (ist Grundlage des christlichen Glaubens nicht die Tradition)
  • solus Christus - allein Christus (nicht die hat Autorität über Gläubige
  • sola gratia - allein durch Gnade Gottes der Mensch errettet nicht durch eigenes Tun)
  • sola fide - allein durch den Glauben der Mensch gerechtfertigt (nicht durch gute Werke)

Darüber hinaus wird die spezifische Lehre Calvinismus oft in fünf Punkten zusammengefasst:

  • Völlige Verderbtheit oder völlige Unfähigkeit: aufgrund des Sündenfalls beherrscht die Sünde den ganzen Menschen sein Denken seine und seinen Willen. Daher ist der normale nicht fähig die Botschaft des Evangeliums zu verstehen er ist geistlich völlig hilflos und verloren. Der Mensch Gottes rettende Botschaft erst verstehen nachdem er den Heiligen Geist dazu befähigt wurde. (Römer 12 Markus 4 11)
  • Bedingungslose Erwählung: das ist Calvins Prinzip der Prädestination: Gott hat die Menschen in zwei geteilt. Eine Gruppe sind die Auserwählten sie alle ein denen Gott seine Erkenntnis bestimmt Die übrigen bleiben unwissend bezüglich Gott und Evangelium. Sie sind verdammt und werden die in der Hölle verbringen. Gott traf diese bevor das Universum geschaffen wurde. Die Gründe Gott einige erwählt hat sind unbekannt. Es aber klar dass das nicht aufgrund irgendwelcher Werke von Seiten des Erwählten geschehen ist. 9 15 Römer 9 21)
  • Begrenzte Versöhnung: Das ist der Glaube dass Jesus Christus nicht gestorben ist um alle Menschen retten. Er starb für die Sünder die sind. (Matthäus 26 28 Epheser 5 25)
  • Unwiderstehliche Gnade: Das ist der Glaube dass Mensch den Gott erwählt hat Gott erkennen Die Erwählten können dem Ruf Gottes nicht (Johannes 6 44 Römer 8 14)
  • Die Beharrlichkeit der Heiligen: Das ist der dass die die einmal gerettet sind auch bleiben werden. Es ist unmöglich Gottes Gnade zu verlieren. (Römer 8 28 Johannes 6

Weiter ist der Calvinismus geprägt durch

  • protestantische Askese
  • strenge Kirchenzucht
  • Fleiß und Arbeitseifer wobei wirtschaftlicher Wohlstand als der Erwählung gesehen wird
  • Unabhängigkeit vom Staat
  • nicht-hierarchische Kirchenordnung
  • gesellschaftspolitisches Engagement

Kirchen

Der Calvinismus ist keine Kirche sondern Lehre die von verschiedenen Kirchen mehr oder streng vertreten wird. Dazu gehören z.B. die reformierten Kirchen die Hugenotten die Puritaner teilweise die Presbyterianische Kirchen die Southern Baptists in den USA französischsprachigen reformierten Kirchen der Schweiz und die reformierten Kirchen.

Kontroversen

Die strikte Lehre des Calvinismus wird vielen Christen nicht akzeptiert wobei es dafür Gründe gibt. Dazu gehören insbesondere
  • die Methodisten : bereits John Wesley akzeptierte die doppelte Prädestination nicht die Calvinist George Whitefield vertrat was zur Trennung der beiden
  • die Lutheraner : lehnen eine doppelte Prädestination ab und an der leiblichen Gegenwart Christi im Abendmahl fest.
  • die liberalen Christen

Der Arminianismus stellt eine theologische Gegenposition Calvinismus dar.

Weblinks



Bücher zum Thema Calvinismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Calvinist.html">Calvinismus </a>