Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. Juni 2018 

Carl Gegenbaur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Carl Gegenbaur (* 21. August 1826 in Würzburg ; † 14. Juni 1903 in Heidelberg ) ist einer der bedeutendsten deutschen Wirbeltiermorphologen 19. Jahrhunderts .

Schüler von u.a. Albert von Kölliker Rudolf Virchow Heinrich Müller und Franz Leydig. Betrieb intensiv den Ernst Haeckels nach Jena . Gegenbaur hatte eine starke Ausstrahlung auf Umgebung zu seinen Kollegenzählten unter anderen Matthias Schleiden Emil Huschke Ernst Haeckel Hermann Klaatsch seinen Studenten (häufig gemeinsame Betreuung mit Haeckel) Fürbringer Richard Hertwig Oskar Hertwig Emil Rosenberg Ambrosius Arnold Hubrecht J. E. V. Boas Hans Friedrich M. Sagemehl N. Goronowitsch H. K. Corning Röse und S. Paulli. Er gründete einer Schule die sich weit in das 20. verfolgen lässt seine Ideen sind selbst in heutigen "Evo-Devo"-Debatte noch immanent. Carl Gegenbaur entwickelte Goethe /Okensche "Wirbeltheorie des Schädels" zur "Segmenttheorie des weiter und stellte eine Theorie zur Herkunft Tetrapodenextremitäten auf. Gründer des "Morphologischen Jahrbuches". Autor Lehrbuches "Vergleichende Anatomie der Wirbelthiere mit Berücksichtigung Wirbellosen" (ab 1898).

Kurzbiographie

  • geb. 21.08.1826 in Würzburg
  • 1845 Beginn eines Medizinstudiums in Würzburg
  • 1851 Promotion ( Dissertation "De limacis evolutione")
  • 1854 Habilitation ("Zur Lehre vom Generationswechsel und der bei Medusen und Polypen")
  • 1855 Ausserordentlicher Professor der Zoologie und vergleichenden Universität Jena
  • 1858 Lehrstuhl für vergleichende Anatomie Jena
  • 1873 Direktor des anatomischen Institutes der Universität Heidelberg
  • gest. 14.06.1903 in Heidelberg

Ausgewählte Arbeiten

  • Gegenbaur C. (1870): "Über das Skelet der der Wirbeltiere im Allgemeinen und der Hintergliedmassen Selachier insbesondere"; Jenaische Z. Med. Naturwiss. 5:
  • Gegenbaur C. (1871): "Ueber die Kopfnerven von und ihr Verhältnis zur "Wirbeltheorie des Schädels"; Z. Med. Naturwiss. 6: 497-559
  • Gegenbaur C. (1872): "Untersuchungen zur vergleichenden Anatomie Wirbeltiere. 3. Heft: Das Kopfskelet der Selachier Grundlage zur Beurtheilung der Genese des Kopfskeletes Wirbelthiere"; Verlag von Wilhelm Engelmann Leipzig
  • Gegenbaur C. (1872): "Über das Archipterygium"; Jenaische Med. Naturwiss. 7: 131-141
  • Gegenbaur C. (1876): "Die Stellung und Bedeutung Morphologie"; Morphol. Jahrb. 1: 1-19
  • Gegenbaur C. (1888): "Die Metamerie des Kopfes die Wirbeltheorie des Kopfskeletes im Lichte der Untersuchungen betrachtet und geprüft"; Morphol. Jahrb. 13:
  • Gegenbaur C. (1889): "Ontogenie und Anatomie in Wechselbeziehungen betrachtet"; Morphol. Jahrb. 15: 1-9

Weiterführende Literatur

  • Fürbringer M. (1903): "Carl Gegenbaur. Heidelberger Professoren dem 19. Jahrhundert"; Festschrift der Universität Heidelberg Zentenarfeider ihrer Erneuerung durch Karl Friedrich. 2:
  • Fürbringer M. (1903): "Carl Gegenbaur"; Anat. Anz. 589-608
  • Hoßfeld U. Olsson L. and Breidbach O. (2003): "Carl Gegenbaur and Evolutionary Morphology". Theory Biosciences Vol. 122.
  • Nyhart L. K. (1995): "Biology Takes Form. Morphology and the German Universities 1800-1900"; The of Chicago Press Chicago - London
  • Plate L. (1925): "Jenaer Professoren als Förderer Abstammungslehre"; Verh. Dtsch. Zool. Ges. 30: 14-45




Bücher zum Thema Carl Gegenbaur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Carl_Gegenbaur.html">Carl Gegenbaur </a>