Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Carl Philipp Emanuel Bach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Carl Philipp Emanuel Bach (auch: Karl Phillip Phillipp Philip Emmanuel) 8. März 1714 in Weimar ; † 14. Dezember 1788 in Hamburg ) deutscher Komponist

Leben

Carl Philipp Emanuel Bach wurde als Sohn von Johann Sebastian Bach und dessen erster Frau Maria Barbara

1717 zog er nach Köthen 1723 nach Leipzig wo er Schüler an der Thomasschule wurde. 1731 begann er ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Leipzig und wechselte 1734 an die Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) .

1738 wurde er als Cembalist in die des späteren Königs Friedrich II. (Preußen) nach Ruppin berufen. 1753 veröffentlichte er sein bedeutendes Lehrwerk "Versuch die wahre Art das Clavier zu spielen" Teil Berlin 1762 ). 1758 erscheinen in Berlin Gellerts "Geistliche Oden und Lieder mit Melodien" der Vertonung Carl Philipp Emanuel Bachs.

Im März 1768 wird Carl Philipp Emanuel Bach Nachfolger verstorbenen Paten Georg Philipp Telemann im Amt des Kantors am Johanneum war als städtischen Musikdirektors für die Hamburg Kirchenmusik verantwortlich. Daher erhält er seinen Hamburgischer Bach .

Nach seinem Tod widmen ihm Friedrich Gottlieb Klopstock und Johann Wilhelm Ludwig Gleim dichterische Nachrufe. Der größere Teil der Musikalien wird später von dem Sammler Georg erworben.

Werke

Weblinks



Bücher zum Thema Carl Philipp Emanuel Bach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Carl_Philipp_Emanuel_Bach.html">Carl Philipp Emanuel Bach </a>