Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Giacomo Casanova


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Giacomo Girolamo Casanova (* 2. April 1725 in Venedig ; † 4. Juni 1798 in Dux (Duchcov))

Seine Mutter und sein mutmaßlicher Vater Schauspieler. Casanova erwarb schon mit 16 Jahren Doktortitel im Fach Jura und studierte anschließend Chemie Medizin Theologie und Mathematik. Als Priester er einmal betrunken von der Kanzel und sich daraufhin mit einer Vielzahl von Beschäftigungen als Orchestergeiger Sekretär Glücksspieler Schriftsteller und Spion) Leben schlagen. Mit Friedrich dem Großen diskutierte fachkundig über den Betrieb von Wasserspielen. 1755 wurde er inhaftiert und seine 15 später gelungene Flucht aus den Bleikammern Venedigs allgemeine Aufmerksamkeit. Für die Flucht benutzte er Orakel aus dem Buch "L'Orlando Furioso" von Ariosto. Dieses teilte ihm den angeblich günstigsten zur Flucht mit was sich hinterher auch erfolgreich herausstellen sollte.

Reisen führten ihn sodann durch Europa er in den adligen Salons ein gern und prominenter Gast war. In Frankreich wurde er u.a. aufgrund seiner guten der Wahrscheinlichkeitstheorie 1757 Direktor der Nationallotterie deren Organisation er Ab 1776 fungierte er als Geheimagent der Inquisition .

Ruhe fand er schließlich 1785 als Bibliothekar eines befreundeten böhmischen Grafen. Hier begann ab 1790 mit der Niederschrift seiner Memoiren in Bänden die 1825 in Auszügen veröffentlicht wurde.

Seine zwiespältige Persönlichkeit wurde auch zwiespältig der Nachwelt beurteilt die sich auf seine konzentrierte: Einige heben sein Talent als " Universalgenie " hervor andere bezeichnen ihn als " Gurken-Eselmann ".

Literarische Verarbeitung fand Casanova in der des Don Giovanni .



Bücher zum Thema Giacomo Casanova

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Casanova.html">Giacomo Casanova </a>