Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Centronics-Schnittstelle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Centronics-Schnittstelle ist eine in den 1970er -Jahren vom gleichnamigen Druckerhersteller entwickelte Schnittstelle mit paralleler Datenübertragung. Sie wurde sehr auch von anderen Druckerherstellern übernommen und dadurch Quasi-Standard. Eine offizielle Spezifikation gibt es aber seit 1994 als Teil des IEEE 1284 (Standard Signaling Method for a Bi-directional Parallel Interface for Personal Computers).

Die moderne parallele Schnittstelle unterstützt drei

Technische Beschreibung

Die Centronics-Schnittstelle ermöglicht eine Übertragungsgeschwindigkeit von 150 kB pro Sekunde und eine Kabellänge maximal ca. 1 8 m. Ein Standard-Centronics-Stecker 36 Pins davon werden 17 Pins für und Handshake genutzt die anderen liegen an Masse.

Pin-Belegung (Pin-Nummer in Klammern):

  • Datenleitungen :
    • Data0 (2) - Datenbit 0
    • ...
    • Data7 (9) - Datenbit 7
  • Steuer- oder Handshake-Pins :
    • Strobe (1) - zeigt dem Empfänger an ein gültiges Datum anliegt
    • Busy (11) - zeigt die Bereitschaft des zur Datenübernahme an
    • Ack (10) - Acknowledge Bestätigung der Datenübernahme den Drucker
  • Melde- Status- oder Kontrolleitungen :
    • PE (12) - "Papierende" zeigt an dass Papier mehr vorhanden ist
    • Select (13) - zeigt an ob der On- oder Offline ist
    • Autofeed (14) - veranlasst den Drucker nach Carriage-Return (CR) ein Line-Feed (LF) auszuführen
    • Error (32) - zeigt das Auftreten eines an
    • Init (31) - veranlasst einen Drucker- Reset
    • SelectIn (36) - teilt dem Drucker mit er angesprochen wird

Die Datenübertragung erfolgt nach folgendem Protokoll:

  1. Der Sender überprüft anhand der Busy -Leitung ob der Empfänger bereit ist. Falls wird das Datenbyte auf die Datenleitungen gelegt
  2. Durch Aktivierung des Strobe -Signals (mind. 1 bis max. 50 Mikrosekunden) dem Empfänger die Gültigkeit des Datums mitgeteilt
  3. Durch Aktivierung von Busy signalisiert der Empfänger dass er mit Verarbeitung der Daten beschäftigt ist
  4. Der erfolgreiche Empfang und Verarbeitung des wird vom Endgerät durch das Acknowledge -Signal bestätigt

Für eine funktionierende Datenübertragung reicht auch abgespeckte Schnittstelle mit 8 Datenleitungen Strobe sowie oder Busy. Eine solche Mini-Centronics wurde häufig beim C64 eingesetzt.



Bücher zum Thema Centronics-Schnittstelle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Centronics-Schnittstelle.html">Centronics-Schnittstelle </a>