Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Cesar Bresgen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Cesar Bresgen (* 16. Oktober 1913 in Florenz ; † 7. April 1988 in Salzburg ) war ein österreichischer Komponist.

Cesar Bresgen wurde als Sohn des Maria und August Bresgen in Florenz geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte in Zell am See München Prag und Salzburg . 1930 bis 1936 studierte er an Musikhochschule Münchner Klavier Orgel Dirigieren und Komposition bei Joseph Haas. Ab 1933 arbeitete er als Klavierimprovisator und Komponist einige Zeit in London mit der Tänzerin Leslie Barrowes zusammen. 1936 heiratete Cesar Bresgen. 1936 bis 1938 Bresgen beim Bayerischen Rundfunk beschäftigt. 1939 wurde er Professor für Komposition am Mozarteum . Außerdem leistete er Pionierarbeit beim Aufbau Jugendmusikschulwerkes. 1944/45 war Bresgen Soldat die Zeit dem Krieg verbrachte er als Organist und Chorleiter in Mittersill. Dort begegnete 1945 Anton Webern was einen tiefen Eindruck bei ihm 1947 erhielt er neuerlich eine Lehrstelle schließlich Professur am Mozarteum. 1956 heiratete Bresgen die Pianistin Eleonore Jorhan der er sich in Großgmain bei Salzburg 1976 erhielt er den Großen Österreichischen Staatspreis. Bresgen starb am 7. April 1988 in Salzburg .

Ähnlich wie Carl Orff arbeitete Bresgen mit starkem pädagogischem Engagement.

Werke

  • Bühnenwerke
    • "Dornröschen oder die drei Urewigen" Oper 1942
    • "Das Urteil des Paris" musikalische Komödie 1943
    • " Paracelsus " Oper 1943
    • "Ercole" Operkurzspiel 1956
    • "Der Engel von Prag" Oper 1970 uraufgeführt den Salzburger Festspielen 1978 Text: Leo Perutz
  • Schulopern und Märchenopern
    • "Der Igel als Bräutigam" 1948
    • "Brüderlein Hund" 1953
    • "Der Hochzeitsflug" 1954
    • "Der Mann im Mond" 1960
    • "Ali und die Bilderdiebe" 1961
    • "Bastian der Faulpelz" 1965
    • "Trubloff" 1969
    • "Der liederliche Ferdinand" 1972
    • "Hafis" 1975
    • "König Nussknacker" 1987
    • " Krabat " 1982-1984 Text: Otfried Preußler
    • "Die Stadthüpfer" 1985
    • "Albolina" 1985/86
  • Kantate "Der Struwelpeter"
  • Klavierkonzert "Totentanz nach Holbein"
  • Sinfonische Metamorphosen "Magnalia Dei"
  • Kammermusik
    • "Salzburger Divertimento"
    • Streichquartette
    • "Studies"
  • Orgelwerke
    • "Der Benzenauer"
  • Klavierwerke
    • "Holbein-Suite"
    • geistliche Musik
  • "Requiem für Anton Webern "




Bücher zum Thema Cesar Bresgen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cesar_Bresgen.html">Cesar Bresgen </a>