Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Chania


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Chania ist mit ca. 70.000 Einwohnern die Stadt der griechischen Insel Kreta . In der Antike befand sich an Stelle die Stadt Kydonia deren Ursprünge bis 3400 v. Chr. zurückreichen - damit ist eines der ältesten Siedlungsgebiete Europas. Für die um 1500 v. Chr. sind Handelsbeziehungen der minoischen Stadt mit Ägypten bezeugt. Kydonia wird auch bei Homer erwähnt. Auch in der griechischen und Zeit prosperierte die Stadt.

Der Niedergang von Kydonia vollzog sich 13. Jahrhundert als vor allem in dieser Region Venedig Genua und die einheimische Bevölkerung um die auf Kreta kämpften. Nach dem Sieg der gründeten diese die Stadt unter dem Namen Canea neu. Die Hafenstadt wurde zur wichtigsten und politischen Verbindung zwischen Kreta und Venedig.

Im August 1645 wurde Chania von den Türken erobert die die Stadt zum Sitz Pascha machten. Die türkische Herrschaft dauerte bis 1898 . Danach war Chania Hauptstadt des autonomen und blieb auch nach der Vereinigung mit bis 1971 Sitz der Administration.

Im Zweiten Weltkrieg war Chania schwer umkämpft. Deutsche Bomber die Altstadt vollständig.

Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Chanias stammen aus venezianischen Zeit: der Hafen mit dem Leuchtturm den Arsenalen (um 1500 ) die Kirchen San Lorenzo und San Die Türken errichteten die Janitscharenmoschee ( 1645 ).

Weblinks



Bücher zum Thema Chania

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Chania.html">Chania </a>