Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Charles Peirce


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Charles Sanders Peirce (* 10. September 1839 in Cambridge Mass.; † 19. April 1914 in Milford Pennsylv.) war Mathematiker Philosoph und Logiker .

Peirce gehört neben William James und John Dewey zu den maßgeblichen Denkern des Pragmatismus ; außerdem gilt er als Begründer der Semiotik .

Bertrand Russell bezeichnete ihn als den "größten amerikanischen Karl Popper betrachtete ihn sogar als "einen der Philosophen aller Zeiten".

Er leistete wichtige Beiträge zur modernen unter anderem:

  • Er führte Wahrheitstabellen in die Logik ein
  • Er wies nach dass aus der Nicht-Und (NAND) beziehungsweise der logischen Nicht-Oder -Operation (NOR) alle anderen logischen Operationen abgeleitet können.
  • Er führte die Standardnotation für Prädikatenlogik erster Ordnung ein
  • wichtigste Theorien in der Semiotik: Theory signs und Theory of meaning

Peirce beschäftigte sich auch mit logischen Schlussfolgerungsweisen und führte neben der bekannten Induktion und Deduktion die Abduktion ( Hypothese ) als dritte Schlussfolgerungsweise in die Logik

Weblinks



Bücher zum Thema Charles Peirce

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Charles_Peirce.html">Charles Peirce </a>