Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Charlie Chaplin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Charlie Chaplin in einer Szene aus dem "The Kid" aus dem Jahr 1921

Sir Charles Spencer Chaplin (* 16. April 1889 in London England ; † 25. Dezember 1977 in Vevey Schweiz ) war ein britischer Regisseur Schauspieler und Komiker .

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kindheit

Charlie Chaplin wurde am 16. April 1889 in London als Sohn von Hannah Chaplin (geb. Hill) und Charles Chaplin sen. Seine Eltern waren beide Künstler an der Music Hall. Seine Mutter unter dem Künstlernamen Lily Harley als Tänzerin und Imitatorin beliebt. Kurz nach seiner Geburt trennten die Eltern.

Chaplin wuchs mit seinem Halbbruder Sydney bei seiner Mutter auf. Da Chaplins Vater mit den Unterhaltszahlungen säumig blieb ging es Familie finanziell sehr schlecht.

Chaplin begann seine Karriere mit neun am Theater in England wo er erfolgreich den spielte bis er für diese Rolle zu war.

Karriere in den USA (1913-1952)

1913 wurde er auf seiner zweiten USA -Tournee (zusammen mit Stan Laurel ) von Keystone entdeckt. Er fing in Truppe Mack Sennetts für 150 Dollar in der Woche Der kleine Chaplin war als Ergänzung zum voluminösen Fatty Arbuckle gedacht hatte aber bald Differenzen mit Sennett da er mehr Betonung den Charakter der Figur legen wollte und nicht nur auf körperliches Spiel beschränken wollte.

Er entwickelte in den folgenden Filmen „Tramp“-Charakter durch den er später weltberühmt wurde. lieh sich ein altes Paar Schuhe von Sterling und eine Hose von Arbuckle (die viel zu groß war) eine Melone von Stiefvater eine zu kleine Jacke von Charles und den falschen Bart von Mack Swain . Die Sachen hatte er alle aus Garderobe von Keystone.

Chaplin in Washington

Sennett passte dieser individuelle Stil überhaupt ins Konzept aber der Erfolg gab Chaplin weshalb ihm das Studio mehr Kontrolle über Filme zugestand. Er führte Regie schrieb das und übernahm auch den Schnitt.

Durch seine immense Popularität konnte er vor Angeboten kaum mehr retten und ging 1915 für 1.250 Dollar pro Woche und Einmalzahlung von 10.000 Dollar zu Essanay 1916 für 10.000 pro Woche plus einmalig Dollar zur Mutual Corporation 1917 zu First National für eine Million Dollar.

Er war damit kurz vor Mary Pickford der erste Star der einen Vertrag über eine siebenstellige abschloss. Seine Freiheiten gingen jetzt soweit dass seine Filme sogar selber produzierte und auch Rechte an ihnen hielt. Der erste von selbst produzierte Film war gleichzeitig auch der Langfilm den Chaplin drehte: am 6. Februar 1921 wurde The Kid uraufgeführt.

Nachdem dieses Engagement auslief gründete er mit Mary Pickford Douglas Fairbanks und David Griffith United Artists .

Ausweisung aus den USA

Obwohl Chaplin seine größten Erfolge in USA hatte behielt er seine britische Staatsangehörigkeit. der McCarthy-Zeit wurde Chaplin „unamerikanischer Umtriebe“ beschuldigt und J. Edgar Hoover der die ganze Zeit sein Gegner versuchte Chaplin die Aufenthaltsgenehmigung zu entziehen.

1952 verließ Chaplin die Vereinigten Staaten für Kurzbesuch in England. Als Hoover davon erfuhr er Chaplins Rückkehr in die Vereinigten Staaten. beschloss in Europa zu bleiben und zog in die Schweiz . Er kehrte 1972 nur noch einmal kurz wegen einer in die USA zurück.

Skandale und Ehen

Chaplins Erfolge als Schauspieler wurden immer von Berichten aus seinem Privatleben überschattet. 1915 wird Chaplin eine Affäre mit seiner Edna Purviance nachgesagt.

1918 heiratete der damals 28jährige Chaplin die Mildred Harris die Ehe wurde bereits nach zwei Jahren geschieden. 1924 verliebte sich Chaplin bei den Vorbereitungen Gold Rush in die ebenfalls 16jährige Lita die als seine Partnerin vorgesehen war. Chaplin sie nicht ganz freiwillig da sie von ein Kind bekam. Die Ehe war von an unglücklich und wurde 1927 geschieden.

Die Veröffentlichung der Scheidungsklage die viele Details enthielt war Anlass einer Hetzkampagne gegen 1936 heiratete Chaplin heimlich die Schauspielerin Paulette Goddard . Mit ihr hatte er ein paar Jahre doch auch diese Ehe wurde 1942 schließlich geschieden.

Kurze Zeit später lernte er Oona die Tochter des Dramatikers Eugene O'Neill kennen und lieben. Mit ihr fand sein Eheglück. Die beiden heirateten am 16. Juni 1943 . 1944 wurde als ältestes der acht gemeinsamen ihre Tochter Geraldine geboren.

Tod

Charlie Chaplin starb am 25. Dezember 1977 . Zwei Monate später wurde seine Leiche Friedhof in Vevey (Schweiz) gestohlen. Die Leichenschänder damit von Chaplins Verwandten Geld erpressen. Der scheiterte die Entführer wurden gefasst und die erneut beerdigt. Nach dem Tod seiner Frau wurde das Grab zubetoniert.

Filmographie

Preise Ehrungen und Auszeichnungen


Weblinks

  



Bücher zum Thema Charlie Chaplin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Charlie_Chaplin.html">Charlie Chaplin </a>