Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Charlottenburg-Wilmersdorf


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Charlottenburg-Wilmersdorf ist ein Verwaltungsbezirk von Berlin der durch die Fusion bisherigen Bezirke Charlottenburg und Wilmersdorf (beide ehemals Westteil) entstanden ist und der 4. Bezirk ist.

Der Bezirk gilt heute als eher Wohnbezirk. In Charlottenburg-Wilmersdorf befindet sich die Technische Universität Berlin und die Deutsche Oper Berlin . Charlottenburg ist aus der Gemeinde Lietzenburg auf deren Territorium zu Ehren von Königin Sophie Charlotte das Schloss Charlottenburg errichtet und 1705 die Stadt Charlottenburg wurde. Bis zur Eingemeindung zu Groß-Berlin (1920) sich Charlottenburg zur reichsten Stadt Preußens.

Nach der Oktoberrevolution wohnten zahlreiche russische Intellektuelle in Charlottenburg weshalb es von Berlinern auch Charlottengrad genannt wurde auch heute befinden sich um den Stuttgarter Platz wieder zahlreiche russische

Am 2. Juni 1967 wurde bei einer Demonstration gegen den Schah an der Deutschen Oper Berlin der Benno Ohnesorg erschossen.

Inhaltsverzeichnis

Fläche

  • 6.472 Hektar

Einwohner

  • 315.854 (Statistisches Landesamt Berlin 2002)

Ortsteile

Sehenswürdigkeiten

Weblinks


Bezirke von Berlin :
Charlottenburg-Wilmersdorf | Friedrichshain-Kreuzberg | Lichtenberg | Marzahn-Hellersdorf | Mitte | Neukölln | Pankow | Reinickendorf | Spandau | Steglitz-Zehlendorf | Tempelhof-Schöneberg | Treptow-Köpenick




Bücher zum Thema Charlottenburg-Wilmersdorf

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Charlottenburg-Wilmersdorf.html">Charlottenburg-Wilmersdorf </a>