Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Chiron (Planetoid)



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
(2060) Chiron
Eigenschaften des Orbits
Orbit Typ Zentaur
Große Halbachse 13 6422 AU
Perihel 8 4355AU
Aphel 18 8489 AU
numerische Exzentrizität 0 3817
Siderische Periode 50 3888 Jahre
Neigung der Bahnebene 6 9353°
Physikalische Eigenschaften
Durchmesser 148 bis 208 km
Masse 2 × 10 18 bis 10 19 kg
Mittlere Dichte g / cm 3
Rotationsperiode 5 98h
Albedo 0 048
Spektralklasse C-Typ
Geschichte
Entdecker C. Kowal 1977

Der Planetoid oder Asteroid (2060) Chiron wurde am 1. November 1977 von Charles Kowal auf dem Mount Palomar entdeckt und nach Cheiron benannt.

Chiron läuft in einem Abstand zwischen 4355 AU ( Perihel ) und 18 8489 AU (Aphel) in 4 Jahren um die Sonne. Die Bahn dabei zwischen den Planeten Saturn und Uranus wobei jedoch ein Stück der Bahn die Saturnbahn hineinragt. Die Bahnexzentrizität beträgt 0 3817 und ist 6 gegen die Ekliptik geneigt.

Chiron war das erste beobachtete Objekt zu den so genannten Zentauren zählt die sich zwischen den äußeren auf instabilen Umlaufbahnen befinden. Vermutlich stammt er dem Kuipergürtel .

Chirons Durchmesser wird auf 150 bis km Durchmesser geschätzt. In rund 6 Stunden er um die eigene Achse.

1991 wurde an Chiron eine Koma entdeckt er heute nicht nur als Planetoid sondern als (der größte bekannte) Komet eingeordnet wird.

Siehe auch Liste der Asteroiden

Sonnensystem
Sonne | Merkur | Venus | Erde | Mars | Asteroidengürtel | Jupiter | Saturn | Uranus | Neptun | Pluto
Kometen | Kuipergürtel | Oortsche Wolke | Asteroid | Tabellarische Übersicht der Planeten



Bücher zum Thema Chiron (Planetoid)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Chiron_(Planetoid).html">Chiron (Planetoid) </a>