Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. August 2014 

Ciprofloxacin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ciprofloxacin ist ein Antibiotikum mit breitem Spektrum aus der Gruppe der Flourchinolone. Diese von Antibiotika hemmen die Gyrase von Bakterien und damit ihre DNA-Replikation und ihre Zellteilung . Sie wirken damit bakterizid und zwar vor allem gegen gramnegative

Ciprofloxazin eignet sich gut gegen alle Erreger einer infektiösen Darmerkrankung. Außerdem ist es am besten wirksame Antibiotikum gegen den Problemkeim aeroginosa. Bei Harnwegsinfektionen gilt es als Reserveantibiotikum werden auch von Darmbakterien oder u.U. von ausgelöst.

Flourchinolone gehören nicht zu den besonders verträglichen Antibiotika. Sie haben im Tierversuch bei jungen Hunden Störungen des Knorpelwachstums verursacht deshalb sollen sie nicht in Schwangerschaft und nicht bei Kindern eingesetzt werden. Sie können die Wirksamkeit von Kontrazeptiva beeinträchtigen. Weitere Nebenwirkungen sind Neurotoxizität Lebertoxizität und allergische Reaktionen.




Bücher zum Thema Ciprofloxacin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ciprofloxacin.html">Ciprofloxacin </a>