Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Claes Thure Oldenburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Claes Thure Oldenburg (* 28. Januar 1929 in Stockholm ) gehörte neben Andy Warhol und Roy Lichtenstein zu den bedeutendsten Vertretern des amerikanischen Pop Art . Besonders bekannt wurde er durch Skulpturen aus "banalen" Werkstoffen hergestellt waren oder subtile darstellten.

Claes Oldenburg arbeitete bis 1952 als Journalist und belegte dann einen am Art Institute in Chicago . Seine ersten Bilder waren stark von Abstrakten Expressionismus geprägt blieben aber weitgehend darstellend. Seine für Collagen und Objekte wurde vor allem die Bekanntschaft mit Happening -Künstlern wie Allan Kaprow Red Grooms Lucas und George Segal beeinflusst.

Beginnend 1958 fertigte Oldenburg Assemblagen aus Pappmaché und verschiedenen Abfallprodukten an (sehr häufig Stoffe) die er in einer grellen Farbigkeit Verfremdung verarbeitete. Seit 1965 konzentrierte sich Claes Oldenburg auf Kollossalobjekte denen er Alltagsgegenstände durch Monumentalisierung verfremdet 1982 fertigte er etwa eine 12 Meter Spitzhacke für die Documenta in Kassel .




Bücher zum Thema Claes Thure Oldenburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Claes_Thure_Oldenburg.html">Claes Thure Oldenburg </a>