Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Clive Staples Lewis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Clive Staples Lewis (auch bekannt als "Jack Lewis") (geb. 29. November 1898 in Belfast Nordirland gest. 22. November 1963 in Oxford England). Britischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler (Magdalenen College Oxford und für Englische Literatur des Mittelalters und der an der Universität Cambridge).

C. S. Lewis hat neben seinen Werken bekannte christliche apologetische Schriften sowie die Narnia Kinderbuchserie (Genre Fantasy ) und die Perelandra -Trilogie (Genre Science-Fiction und Fantasy ) verfasst. Er war Mittelpunkt des christlich Literaturkreises der Inklings und lange Zeit eng mit J. R. R. Tolkien befreundet; die beiden Autoren beeinflussten sich wesentlich. Später jedoch zerbrach diese Freundschaft.

In seinem Erzählwerk beleuchtet Lewis Fragen Ethik und Glaubenslehre. Sein Roman Du selbst bist die Antwort (englischer Originaltitel Till We Have Faces: Myth Retold) ist eine Version von Amor und Psyche aus der Sicht von Psyches Schwester gilt bei einigen Literaturkritikern als sein bestes

Im Jahr 1993 wurde die Freundschaft Liebe zwischen C.S. Lewis und Joy Davidman in Sir Richard Attenboroughs Film Shadowlands mit Anthony Hopkins und Debra Winger www.cyberkino.de/entertainment/kino/100/100076.html ).

Inhaltsverzeichnis

Werke

Literaturwissenschaft

1936 The Allegory of Love: A Study Medieval Tradition
1960 A Preface to 'Paradise Lost'
1961 An Experiment in Criticism

Christliche Apologie

1933 The Pilgrim's Regress: An Allegorical Apology Christianity Reason and Romanticism (dt. Flucht aus Puritanien )
1940 The Problem of Pain
1941 The Screwtape Letters (dt. Dienstanweisung für einen Unterteufel )
1943 Mere Christianity (dt. Pardon ich bin Christ )

Unterhaltungsliteratur

Perelandra -Trilogie
1938 Out of the Silent Planet (dt. des Schweigenden Sterns)
1943 Perelandra auch als 'Voyage to Venus' (dt. Perelandra)
1945 That Hideous Strenght (dt. Die Böse

1942 The Screwtape Letters (dt. Dienstanweisungen für Unterteufel)
1946 The Great Divorce (dt. Die große oder Zwischen Himmel und Hölle)

Narnia Bücher (in der Erzählfolge)
1956 The Magician's Nephew (dt. Das Wunder Narnia)
1950 The Lion the Witch and the (dt. Der König von Narnia)
1954 The Horse and His Boy (dt. Ritt nach Narnia)
1951 Prince Caspian (dt. Prinz Kaspian von
1952 The Voyage of the 'Dawn Treader' Die Reise auf der Morgenröte)
1953 The Silver Chair (dt. Der silberne
1956 The Last Battle (dt. Der letzte
1956 Till We Have Faces: A Myth (dt. Du selbst bist die Antwort)

Autobiographie

1982 Surprised by Joy (Überrascht von Freude)

Weblinks

Umfangreiche Informationen
Lebenslauf



Bücher zum Thema Clive Staples Lewis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Clive_Staples_Lewis.html">Clive Staples Lewis </a>