Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Club of Rome


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Club of Rome ist eine nichtkommerzielle Organisation mit Sitz Deutschland die einen globalen Gedankenaustausch zu verschiedenen politischen Fragen betreibt.

Er wurde 1968 gegründet. Die Idee von dem italienischen Industriellen Aurelio Peccei einem Mitglied der Firmenleitung von Fiat und Olivetti und Präsident der Unternehmensberatung Italconsult und dem Schotten Alexander King für Wissenschaft Technologie und Erziehung bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( OECD ) die sich am Rande einer Konferenz der Academia dei Lincei in Rom trafen.

Inhaltsverzeichnis

Mitgliederauswahl

  • der Club soll multinational und multikulturell alle Kulturen Ideologien Berufe und Wissenschaftszweige sollen vertreten sein
  • Mitglieder sind handverlesen also ausgesucht ( Ökonome Industrielle Wissenschaftler und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens); sind nicht möglich (Vorbild ist das Prinzip wissenschaftlichen Akademien )
  • ein politisches Amt schließt die Mitgliedschaft
  • es sollen nicht mehr als 100 sein

Einige Mitglieder

(Mittlerweile sind die anvisierten 100 Mitglieder Sie stammen derzeit aus mehr als 50

Ziel / Anliegen

Im Allgemeinen wird das gemeinsame Ziel Clubmitglieder wie folgt formuliert: "Unser Ziel ist die gemeinsame Sorge und um bzw. für die Zukunft der Menschheit!"

Wirken und Wirkung

Bis heute trat der Club of im Grunde nur einmal in bedeutendem Ausmaß Erscheinung - und zwar mit dem 1972 Bericht Die Grenzen des Wachstums der von Dennis Meadows zusammengestellt worden Bis heute sind von diesem Buch 12 Exemplare in 37 Sprachen verkauft worden. 1973 der Club of Rome dafür sogar den des Deutschen Buchhandels.

In diesem Buch vertritt der Club Rome die These dass innerhalb der nächsten Jahre also spätestens bis zum Jahr 2100 Erde ihre Wachstumsgrenze erreiche. Damit sei das System der Erde in Gefahr. Man ruft zu einer Umkehr auf d.h. Wachstumsbeschränkung sei notwendig so müsse beispielsweise das Recyclingprinzip verstärkt zur Anwendung ebenso müsse eine Kontrolle der Umweltverschmutzung zum allgemeinen Leitziel aller Länder der werden. Wenn die Umwelt weiterhin so verschmutzt würde wenn die weiterhin so expandiere wenn die Industrie weiter so wachse so würden bereits 2001 erste Rohstoffkrisen und Hungersnöte drohen.

Bislang hat sich diese Theorie des of Rome noch nicht in seiner Gänze Möglicherweise hängt dies auch ein bisschen mit rechtzeitigen Warnung durch das sehr beachtete Buch Club of Rome zusammen. Allerdings kann derzeit keine Entwarnung gegeben werden und ob die internationalen Maxime anvisierte nachhaltige Entwicklung welche die führenden Politiker vor allem der Industrienationen seit einiger Zeit vermehrt verkünden rechtzeitig die Praxis umgesetzt werden wird darf bisher erhofft werden.

Literatur

  • Dennis Meadows et.al.: Grenzen des Wachstums - Berichte des Club Rome zur Lage der Menschheit 1970 ISBN 3421026335
  • Dennis Meadows et.al.: Die neuen Grenzen des Wachstums 1993 ISBN 3499195100

Weblinks



Bücher zum Thema Club of Rome

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Club_of_Rome.html">Club of Rome </a>