Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

C-Plusplus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
C++ ist eine Programmiersprache für allgemeine Anwendungen und basiert auf Programmiersprache C wie in ISO /IEC 9899:1990 beschrieben.

Zusätzlich zu den in C vorhandenen bietet C++ weitere Datentypen Klassen Ausnahmebehandlung Templates (Schablonen) Namensräume Inline- Funktionen Überladen von Operatoren und Funktionsnamen Referenzen Operatoren zur Freispeicherverwaltung eine erweiterte Bibliothek .

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

C++ wurde von Bjarne Stroustrup seit 1979 entwickelt erste Anwendungen außerhalb der Forschung datieren vom Juli 1983 erste kommerzielle Systeme von 1985 . Von einem einfachen " C mit Klassen " für das Simula-67 das primäre Vorbild war entwickelte sich Sprache von da an über mehrere Zwischenstufen heutigen als weitgehend ausgereift geltenden Stand.

C++ ist seit 1998 von der ISO (ISO-14882) genormt. Die nächste ISO-C++-Norm wird noch in dieser Dekade herausgegeben werden (C++0x).

Merkmale

Nach Stroustrup ermöglicht C++ die Programmierung folgenden Programmiertechniken:

Siehe auch: Programmierparadigma Entwurfsmuster Metaprogrammierung C++-Metaprogrammierung

Hallo-Welt-Programm in C++

Der folgende Quelltext stellt ein einfaches C++- Programm dar das eine Meldung auf dem ausgibt.

 #include <iostream>  

 int main() { std::cout << "Hallo << std::endl; return 0; // Rückgabewert ist }  

Die C++-ISO-Norm schreibt vor dass das von main vom Typ int sein muss. Ein bei dem das Ergebnis von main nicht vom Typ int ist ist gültiges Programm im Sinne der C++-ISO-Norm (ISO-14882).

Der Wert hinter dem Wort return gibt Informationen an den Aufrufer in Fall den Aufrufer des gesamten Programms zurück. Wert 0 bedeutet per Konvention dass der problemlos erfolgt ist. Wird der Rückgabewert bei Funktion main nicht angegeben dann ist dies gleichbedeutend dass 0 zurückgegeben wird. Das folgende Programm also exakt das gleiche wie das obige:

 #include <iostream>  

 int main() { std::cout << "Hallo << std::endl; }  

Auch hier erhält der Aufrufer des als Ergebnis den Wert 0.

Verwandte Sprachen

C

C++ ist eine Erweiterung der Programmiersprache C gemäß dem Stand von 1990 ( ISO/IEC 9899:1990 auch kurz C90 genannt). Es gab auch Rückwirkungen von C++ auf C beispielsweise C die Funktionsprototypen von C++ übernommen.

Einige wenige C-Programme gemäß C90 lassen sich nicht ohne Weiteres als kompilieren bzw. haben als C++-Programme eine etwas Bedeutung. Dabei handelt es sich aber um die in der Praxis keine große Rolle

Die letzten Änderungen an C fanden 1999 statt. Gemäß dem Ratifizierungsjahr 1999 spricht man wenn man sich auf C-Stand bezieht deshalb auch von C99. Ein für darin eingeführte Spracherweiterungen sind die sogenannten

Java und C#

Einen anderen Weg als C++ gehen wie Java und C# die zu Gunsten eines konsistenteren Designs Pfad der Kompatibilität zu C und C++ haben. Dabei diente Java und C# die Syntax nicht jedoch die Semantik von C++ als Vorbild .

Objective-C

Einen alternativen Ansatz die objektorientierte Programmierung C zu integrieren stellt Objective-C dar das Smalltalks Klassen- und Objektbegriff auffasst und weiterentwickelt.

C++-Entwicklungswerkzeuge

  • Einige C++- Compiler
    • g++ ; Bestandteil von GCC (GNU Compiler Collection) ; Linux
    • MinGW ; g++ für Windows
    • Microsoft Visual C++ Version 7.1 oder neuer wegen weitgehenderer als Vorgänger-Versionen empfohlen; Windows
    • Intel C++ ; Windows
    • Borland C++ ; Windows
    • AT&T CFront ; Windows
    • Comeau's C++ Compiler ; unterstützt export von Templates; verschiedene Plattformen
    • Open Watcom ; DOS Windows OS/2 Netware

Literatur

  • Bjarne Stroustrup: Die C++ Programmiersprache Addison-Wesley ISBN 3-8273-1660-X das Standardwerk zu C++ Grundkenntnisse zu C Vorteil; sehr empfehlenswert
  • Andrew Koenig / Barbara E. Moo: Intensivkurs C++ Pearson Studium ISBN 3-8273-7029-9 hervorragendes Anfängerbuch ein gewisses Grundverständnis zu von Vorteil; sehr empfehlenswert
  • Scott Meyers: Effektiv C++ programmieren - 50 Wege zur ihrer Programme und Entwürfe Addison-Wesley ISBN 3-8273-1305-8 zur Vertiefung bereits vorhandener C++-Kenntnisse; sehr
  • Scott Meyers: Mehr Effektiv C++ programmieren - 35 neue zur Verbesserung ihrer Programme und Entwürfe Addison-Wesley ISBN 3-8273-1275-2 Vertiefung vorhandener C++-Kenntnisse; sehr empfehlenswert
  • Herb Sutter: Exceptional C++ ISBN 3-8273-1711-8 (deutsch) Vertiefung vorhandener C++-Kenntnisse; sehr empfehlenswert
  • Andrei Alexandrescu: Modernes C++ Design mitp ISBN 3-8266-1347-3 das Standardwerk zur C++-Metaprogrammierung setzt ein tiefes von C++ voraus; sehr empfehlenswert
  • Nicolai M. Josuttis: Objektorientiertes Programmieren in C++ Addison-Wesley ISBN 3-8273-1771-1
  • Stanley B. Lippman Josee Lajoie: C++ Primer mitp ISBN 3-8266-0811-9

Weblinks




Bücher zum Thema C-Plusplus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cplusplus.html">C-Plusplus </a>