Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Cuneo


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Cuneo ist eine in der Region Piemont gelegene Stadt in Norditalien und Hauptstadt Provinz Cuneo.

Basisdaten
Region : Piemont
Provinz : Cuneo
Fläche : 120 km²
Einwohner : 51.784 (31.12.2001)
Bevölkerungsdichte : 431 Einwohner/km²
Höhe : 534 m ü. NN
Postleitzahl : 12100
Vorwahl : 0171
Kfz-Kennzeichen: CN
Geografische Lage : 44° 23' n. Br.
7° 33' ö. L.
Website: www.comune.cuneo.it

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Legende

Eine Legende erzählt davon dass im Mittelalter die verstreut lebende lokale Bevölkerung Übergriffe Marchese von Saluzzo satt hatte und eine anzettelte. Während dieser habe man Verwandte des auf einer Hochzeitsfeier eines lokalen Gutsherren getötet sich die Aufständischen aus Furcht vor dem tyrannisch bezeichneten Marchese in ein leicht zu Gebiet zurückzogen: Auf die Hochebene zwischen den Stura und Gesso auf das Gebiet des Cuneo.

Geschichtliche Entwicklung

Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt datiert vom 23. Juli 1198 als der Ort zur "libero Comune" ("freie Gemeinde") ernannt wird. Der Name Stadt leitet sich dabei vom italienischen Ausdruck "Keilspitze" " pizzo di Cuneo " ab und bezieht sich auf die Lage auf der Hochebene zwischen den Flüssen und Gesso. Auf das Jahr 1198 geht der Dom von Cuneo zurück.

Im Mittelalter gilt die Stadt aufgrund Lage als strategisch wichtig. 1382 begab sich die Stadt Cuneo freiwillig den Machtbereich der Savoyer die die Stadt zur Festung ausbauten. zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert ist Stadt und die Region oft Schauplatz kriegerischer

Nicht zuletzt durch die Auswirkungen von und Belagerungen wurden die Bauten des frühen weitgehend zerstört. Die Kirche S. Francesco ist dem Dom eines der wenigen heute noch Gebäude aus dem 15. Jahrhundert. Die heutige wird durch Bauten aus dem 17. und Jahrhundert dominiert wobei die entlang der Hauptstraßen lückenlos vorhandenen Arkaden über den breiten Gehwegen Eigenheit der Stadt darstellen. Der zentrale Platz Piazza Duccio Galimberti stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Infrastruktur

Verkehr

Cuneo liegt an der Europastraße E74 die von Asti über Cuneo den Colle_di_Tenda nach Ventimiglia am Mittelmeer führt.

Darüber hinaus ist Cuneo Ausgangspunkt von nach Turin Savona und Ventimiglia/ Nizza wobei es sich bei letzterer um Tendabahn handelt. Eine weitere Bahnstrecke die von nach Mondovi führte ist seit 1996 stillgelegt.



Bücher zum Thema Cuneo

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cuneo.html">Cuneo </a>