Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Cunewalde


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Sachsen
Regierungsbezirk : Dresden
Landkreis : Landkreis Bautzen
Fläche : 26 62 km²
Einwohner : 5.628 (30.06.2003)
Bevölkerungsdichte : 211 Einwohner je km²
Höhe : XXX m ü. NN
Postleitzahl : 02733
Vorwahl : 035877
Geografische Lage : 14° 31' 0" n. Br.
51° 6' 0" ö. L.
Kfz-Kennzeichen : BZ
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 14 2 72 050
Gliederung des Stadtgebiets: 10 Ortsteile
Adresse der Stadtverwaltung: Hauptstraße 124
02733 Cunewalde
Offizielle Website: www.cunewalde.de
E-Mail-Adresse: gemeindeverwaltung@cunewalde.de
Politik
Bürgermeister : XXX XXX ( Partei )

Cunewalde ist ein staatlich anerkannter Erholungsort mitten Oberlausitzer Bergland zwischen Bautzen und Löbau .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort Cunewalde liegt im Tal den Bergzügen des sagenumwobenen Czorneboh (561 m) des Bieleboh (499 m).

Geschichte

Cunewalde wurde im Jahre 1222 erstmals urkundlich erwähnt.

Städtepartnerschaften

  • Französische Kleinstadt Donges in der Nähe von Nazaire
  • Gemeinde Schefflenz im Neckar-Odenwald-Kreis

Ortsgliederung

  • Albert-Schweitzer-Siedlung
  • Bärhäuser
  • Cunewalde
  • Frühlingsberg
  • Halbau
  • Klipphäuser
  • Neudorf
  • Schönberg
  • Weigsdorf-Köblitz
  • Zieglerthal.

Bauwerke

  • Deutschlands größte evangelische Dorfkirche [1]
  • ältester steinerner Aussichtsturm der Oberlausitz auf dem (1851 erbaut)





Bücher zum Thema Cunewalde

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cunewalde.html">Cunewalde </a>