Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Cytosin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Cytosin (2-Oxy-4-Amino pyrimidin und 4-Amino-2(OH)-Pyrimidinon oder C 4 H 5 N 3 O ) ist eine der 5 Basen die die Speicherung und die Weitergabe der genetischen Information einer Zelle dienen. Es handelt um ein Pyrimidin derivat mit einem heterozyklischen aromatischen Ring und zwei Substituenden (Aminogruppe Position 4 und eine Ketogruppe an Position Sein Nukleosid heißt Cytidin.

Sein Molekülgewicht beträgt 111 10 Dalton .

Es wurde zuerst im Jahr 1894 aus der Thymusdrüse von Kälbern gewonnen. 1903 wurde seine Struktur aufgeklärt und die erfolgreiche Synthese durchgeführt.

Cytosin kann Bestandteil von DNA RNA oder verschiedener Nukleotide sein. Als Cytosintriphosphat dient es als Kofaktor für diverse Enzyme und kann seine Phosphatgruppe an ADP zum Aufbau von ATP abgeben.

In DNA und RNA paart es über Wasserstoffbrücken mit Guanin . Aufgrund seiner chemischen Instabilität wird es spontan zu Uracil deaminiert.

In die methylierte Form 5-Methylcytosin wird es durch das Enzym DNA umgewandelt.



Bücher zum Thema Cytosin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Cytosin.html">Cytosin </a>