Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Dübel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Dübel mit Schraube

Ein Dübel bezeichnet ein Bauelement welches zur Fixierung Gegenstände in eine Bohrung eingebracht wird.

1. Ein Dübel ist ein Bauteil mit dessen Hilfe lösbare Schraubverbindungen speziell in Stein oder Beton in Wänden oder Decken herstellen kann.

Vor der Verwendung von Dübeln wurden den entsprechenden Stellen Löcher mit dem Meißel geschlagen in die ein Stück Holz eingegipst wurde. In dieses Holz konnte nun Schraube eingedreht werden.

Die industrielle Fertigung von Dübeln begann der Entwicklung von Kunststoff. Die ersten Allzweckdübel aus Nylon Rundstäben gefertigt. Sie werden in ein gesteckt. Beim Eindrehen der Schraube spreizt sich Dübel und klemmt sich und die Schraube (Erfinder: Artur Fischer ).

Moderne Dübel werden aus Kunststoff oder gefertigt und sind in vielen Bauformen für unterschiedlichsten Arten der Wände/Decken erhältlich.

2. Ein Dübel ist ein geriffeltes Holzstäbchen welches in mit Holzleim dazu verwendet wird Holzteile zu Diese Holzdübel werden beim Bauen von Möbelstücken eingesetzt.



Bücher zum Thema Dübel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/D%FCbel.html">Dübel </a>