Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Datenübertragung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter dem Begriff Datenübertragung versteht man im engeren Sinne die zweier - oder mehrerer - Computer zum von Daten.

Prinzipiell zählen alle Methoden die Informationen einem Ort zum anderen bringen können - Brieftauben Fahrradkurieren Post bis hin zum Alphorn zur Datenübertragung.

Auch im Computer selbst findet laufend statt z.B. von der Festplatte ins Memory.

Die ersten Versuche Computer zwecks Datenaustausch verbinden gibt es sicherlich bereits seit es als einen Computer gibt.

Zu Anfang waren dies häufig direkte (ähnlich der heutigen seriellen Schnittstelle oder der parallelen Schnittstelle ) mit speziellen Link-Programmen.

Später erfolgte die Datenübertragung über Telefonleitungen Modems und einfachen Protokollen wie x-modem y-modem oder sealink-Protokoll. Dabei wurden im Wesentlichen nur im Sinne von Dateien übertragen. Eine erste erfolgte über Mailboxen .

Datenübertragung ist heute in aller Regel Dabei wird fast immer das TCP/IP -Protokoll verwendet auch wenn dieses bei Modem-Verbindungen den Protokollen der niederen Übertragungsschichten (vgl. OSI-Modell ) verpackt wird.

Geht die Datenübertragung über ein eigenes hinaus und erfolgt die Verbindung mit einem Netzwerk nur zeitweise und verwendet man es zur Dateiübertragung so spricht man oft von Datenfernübertragung .

Siehe auch: ARQ Protokolle LAN WAN



Bücher zum Thema Datenübertragung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Daten%FCbertragung.html">Datenübertragung </a>