Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 6. April 2020 

David Honeyboy Edwards


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
David Honeyboy Edwards (*28.6. 1915 Shaw / Mississippi ) ist der letzte noch lebende Vertreter Delta Blues . Er war ein Weggefährte Robert Johnsons.

Er wuchs in bitterster Armut in auf und wandte sich schon früh dem zu. Er lernte Big Joe Williams kennen ihn unter seine Fittiche nahm. Außerdem traf auf Charlie Patton und Robert Johnson mit denen er auch zusammen spielte. soll auch als Robert Johnson 1938 von dem eifersüchtigen Ehemann einer Sängerin wurde dabei gewesen sein. 1942 wurden erste Plattenaufnahmen von Honeyboy gemacht. Mitte der 1950er Jahre lebte er in Chicago und machte Blues mit nahezu jedem damals in der Bluesszene Rang und Namen Kommerzieller Erfolg stellte sich aber erst zu der 1970er Jahre ein als Aufnahmen aus den 1950er von ihm auf einer Bluesanthologie erschienen die recht gut verkaufte. 1972 lernte Honeyboy den Bluesharp - Spieler Frank kennen der sein Manager wurde. Es folgten zahlreiche Auftritte des Edwards/Frank bis heute. 1976 entstand die Honeyboy Edwards Blues Band es gelang sich in Chicago einen Namen machen. 1979 erschien das Album "Old Friends" das zusammen mit Sunnyland Slim Big Walter Horton City Red und Floyd Jones aufgenommen hatte. 2004 machte der inzwischen 89jährige zusammen mit Frank und dem Bluesgitarristen Tom Shaka aus Austin / Texas eine Tournee durch zwölf deutsche Städte. Die Konzerte ein Urgestein des Blues das trotz des Alters immer noch nicht klein zu kriegen


Diskographie

  • Old Friends (1979)
  • White Windows (1988)
  • Delta Bluesman (1992)



Bücher zum Thema David Honeyboy Edwards

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/David_Honeyboy_Edwards.html">David Honeyboy Edwards </a>