Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. September 2017 

David Lloyd George


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
David Lloyd George (* 17. Januar 1863 in Manchester ; † 26. März 1945 in Llanystumdwy Cearnarvonshire) war ein britischer Politiker. Er wurde während des Ersten Weltkriegs zum Premierminister gewählt und war der letzte Liberale der dieses Amt innehatte.

Inhaltsverzeichnis

Politischer Aufstieg

1890 wurde Lloyd George im walisischen Wahlkreis Caernarvon für die Liberalen ins Unterhaus gewählt dem er bis zu seinem 1945 angehörte. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend gehörte dem linksliberalen Flügel seiner Partei an. Im 1905 trat er als Handelsminister in das Kabinett von Henry Campbell-Bannerman ein. Als dieser 1908 starb wurde Herbert Henry Asquith neuer und Lloyd George übernahm Asquiths Amt als ( Finanzminister ) das er bis 1915 inne hatte. In dieser Funktion setzte sich für grundlegende Sozialreformen etwa für eine allgemeine Rentenversicherung ein sowie für die Autonomie Irlands .

Lloyd George als Premier

Krieg und Frieden

Lloyd Georges pazifistische Einstellung änderte sich Ausbruch des erstenm Weltkriegs. Er wurde 1915 Munitions- und 1916 Kriegsminister. Im selben zwang er Asquith Rücktrittsdrohunge sein Amt als Premier aufzugeben. Lloyd trat selbst an die Spitze der Regierung unter Einschluss der Konservativen eine breite Koalitionsregierung zu bilden. Die Asquiths gingen in die Opposition so dass Liberale Partei gespalten wurde. In den Folgejahren er eine fast diktatorische Stellung im Kabintt verfolgte eine Kriegspolitrik die auf eine vollständige des Deutschen Reichs abzielte.

Auf der Friedenskonferenz von Versailles vertrat er eine mittlere Position zwischen Verbündeten dem US-Präsidenten Woodrow Wilson und dem französischen Ministerpräsidenten Georges Clemenceau . Er trat für ein politische Bestrafung ein dem er die Hauptschuld am Kriegsausbruch wollte das Reich aber anders als Clemenceau territorial zerstückeln und auf dauer wirtschaftlich schädigen.

Irische Frage

Das drängendste innenpolitische Problem dieser Zeit die Lösung der Irlandfrage . Als walisischer Nationalist - er ist bis heute der Waliser der je das Amt des britischen bekleidete - hatte er Verständnis für den einer Mehrheit der Iren nach mehr Selbständigkeit. Mit der Schaffung Irischen Freistaats im Jahr 1921 d.h. mit der Gewährung der vollen für den überwiegend katholischen Süden der Insel Lloyd George jedoch auf den entschiedenen Wiederstand konservativen Koalitionspartners. Dies Differenzen über die Wirtschaftspolitik der Misserfolg seiner Politik im Nahen Osten wo er in Syrien die arabischen Nationalisten gegen die Franzosen unterstützte führten 1922 zum Sturz Lloyd Georges und zur einer konservativen Regierung. Aufgrund ihrer Spaltung verloren Liberalen damals so sehr an Gewicht in britischen Politik dass sie bis heute nie einen Premierminister stellten.

Späte Jahre

Lloyd George blieb Mitglied des Unterhauses. den Folgejahren kam er immer wieder als für Ministerämter ins Gespräch übte aber nie eine offizielle Funktion in der Exekutive aus. In den 30er Jahren gehörte zu den Vertretern der Appeasementpolitik und versuchte im Auftrag der britischen zwischen England und Hitler -Deutschland zu vermitteln. Erst kurz vor seinem 1945 zog er sich aus der Politik und wurde als 1. Earl Lloyd George Dwyfor in den erblichen Adelsstand erhoben.




Bücher zum Thema David Lloyd George

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/David_Lloyd_George.html">David Lloyd George </a>