Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

De Revolutionibus Orbium Coelestium


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
"De Revolutionibus Orbium Coelestium" ("Von den Umdrehungen der Himmelskörper") 1543 Nürnberg gedruckt ist eines der astronomischen Hauptwerke Abendlandes .

Nikolaus Kopernikus brachte in dem zwischen 1520 und entstandenen Werk wissenschaftlich überzeugende Argumente für das Weltbild vor nach dem die Sonne nicht Erde den Mittelpunkt unseres Planetensystems darstellt. Er damit Vorstellungen des griechischen Astronomen Aristarch auf und wiederlegte das bis dahin richtig erachtete geozentrische oder ptolemäische Weltbild.

Da das heliozentrische System dem Wortlaut der Bibel und den der Kirche widersprach wagte es Kopernikus der selbst war erst kurz vor seinem Tod das Werk zum Druck freizugeben. Die "kopernikanische Wende" damit eingeleitet war sollte tatsächlich weitreichende Folgen Wissenschaft Philosophie und Religion haben. Die Folgerungen Galileo Galilei aus Kopernikus' Berechnungen zog brachten ihn im 17. Jahrhundert in Konflikt mit der Inquisition .




Bücher zum Thema De Revolutionibus Orbium Coelestium

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/De_Revolutionibus_Orbium_Coelestium.html">De Revolutionibus Orbium Coelestium </a>